Quarkschmarren mit Grütze

Wunderbarer Schmarren aus Quark mit fruchtiger Grütze: Mehr brauchen wir nicht, um glücklich zu sein.
0
Aus essen & trinken 8/2016
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 350 g Erdbeeren
  • 250 g Johannisbeeren, (rot)
  • 250 g Himbeeren
  • 180 g Zucker
  • 1 El Speisestärke
  • 250 g Magerquark
  • 150 g saure Sahne
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 20 g Vanillepuddingpulver
  • 3 Eier , (Kl. M; getrennt)
  • Salz
  • 50 g Butter

Zeit

40 Min.

Nährwert

Pro Portion 600 kcal
Kohlenhydrate: 73 g
Eiweiß: 19 g
Fett: 24 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Beeren waschen, putzen und verlesen. Erdbeeren klein schneiden. 250 g gemischte Früchte beiseitelegen. Restliche Früchte mit 100 g Zucker bei milder Hitze unter Rühren aufkochen. Mit der in wenig kaltem Wasser angerührten Stärke binden, 1 Minute unter Rühren kochen und in einer Schüssel abkühlen lassen.
  • Quark, Saure Sahne, Grieß, Puddingpulver und Eigelbe verrühren, 5 Minuten quellen lassen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen, 1 Minute weiterrühren und unter die Quarkmasse heben. 20 g Butter in einer beschichteten ofenfesten Pfanne (24 cm Ø) zerlassen. Teig einfüllen, leicht stocken lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der untersten Schiene 10-15 Minuten backen.
  • Schmarren aus der Pfanne nehmen, mit Gabeln in Stücke reißen und in der restlichen Butter goldbraun braten, dabei mit dem restlichen Zucker bestreuen und leicht karamellisieren.
  • Restliche Früchte in die Grütze rühren, Grütze mit dem Schmarren servieren.