Erdnuss-Tofu-Curry

Blumenkohl ist der neue Reis. Und er vertritt ihn grandios, fast ohne Kohlenhydrate.

1
Aus Für jeden Tag 9/2016
Kommentieren:
Erdnuss-Tofu-Curry

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 1 Tl Currypaste, (rot)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 g Tofu
  • 2 Limetten, (Bio)
  • 0.5 Blumenkohl, (ca. 800 g)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Äpfel , (fest; z.B. Braeburn oder Gala)
  • 1 El Butterschmalz
  • 1 El Erdnussbutter, (cremig)
  • 2 El Sojasauce
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 2 El Erdnusskerne, (gesalzen, geröstet)
  • Salz, Pfeffer

Zeit

40 Min.

Nährwert

Pro Portion 722 kcal
Kohlenhydrate: 33 g
Eiweiß: 32 g
Fett: 47 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Currypaste und 4 El Kokosmilch in einer Schüssel mischen. Tofu würfeln und mit der Currypaste mischen. Von 1 Limette die Schale fein abreiben. Limetten halbieren und 5-6 El Saft auspressen.
  • Blumenkohl putzen und in der Küchenmaschine oder mit einem Messer zu reiskorngroßen Stücken hacken.
  • Frühlingszwiebeln putzen und in schräge Stücke schneiden. Apfel vierteln, entkernen und grob würfeln. Sofort mit 2-3 El Limettensaft beträufeln.
  • 1/2 El Butterschmalz in einem breiten Topf erhitzen. Äpfel, Frühlingszwiebeln und Tofu darin anbraten. Mit restlicher Kokosmilch und 150-200 ml Wasser ablöschen. Erdnussbutter einrühren und mit Sojasauce abschmecken. Korianderblätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Über das Curry streuen.
  • 1/2 El Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Blumenkohl darin unter rühren bissfest garen. Erdnüsse grob hacken. blumenkohlreis mit Limettenschale und ­saft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Erdnüssen bestreut zum Curry servieren.
  • Sparen Sie, wo Sie können! Auch wenn es bei Low Carb in erster Linie darum geht, Kohlenhydrate einzusparen, können Sie noch einen draufsetzen: Kokosmilch gibt es nämlich auch als fettreduzierte Variante mit 6-10 % statt mit ca. 20 % Fett, sodass sie noch leichter die Kurve kriegen.