Poulardenbrust mit Curry-Couscous

Rot, gelb, grün – Granatapfel, Couscous und Bohnen bringen Farbe und Geschmack auf den Teller. Dazu zarte Poulardenbrust und violette Kresse-Highlights.
9
Aus essen & trinken 10/2016
Kommentieren:
Poulardenbrust mit Curry-Couscous
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 120 ml Kokosmilch
  • 1 Tl Currypulver
  • Salz, Pfeffer
  • 120 g Couscous
  • 300 g grüne Bohnen
  • 1 Granatapfel, (klein)
  • 2 El Weißweinessig
  • 1 El Sesamöl, (ungeröstet)
  • 6 El Olivenöl
  • 2 Maispoulardenbrüste , (à 150 g)
  • 1 Beet Shiso-Kresse, (violett)

Zeit

Arbeitszeit: 35 Min.

Nährwert

Pro Portion 827 kcal
Kohlenhydrate: 62 g
Eiweiß: 47 g
Fett: 40 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Für den Curry­Couscous Kokosmilch mit Curry und 1/2 Tl Salz aufkochen und mit Couscous verrühren. 10 Minuten quellen lassen und mit einer Gabel auflockern.
  • Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Bohnen in einen Durchschlag abgießen, unter fließend kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen. Für das Dressing Essig mit etwas Salz und Pfeffer verrühren. Sesamöl und 2 El Olivenöl unterrühren. Bohnen und Granatapfelkerne mit dem Dressing mischen.
  • Poulardenbrüste leicht salzen und pfeffern. Restliches Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Fleisch darin von jeder Seite 1 Minute anbraten. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8-10 Minuten fertig garen. Mit Couscous und Bohnen­ salat anrichten und mit abgezupften Shiso­Blättchen bestreuen.