Kleinur {Schmalzgebäck}

Früher wurde das Quarkgebäck allwöchentlich in Hammelfett ausgebacken. Mit Kardamom gewürzt und lauwarm serviert begeistern die isländischen Klassiker heute vor allem in der Adventszeit.
1
Aus essen & trinken 11/2016
Kommentieren:
Kleinur {Schmalzgebäck}
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 70 Einheiten
  • 2 Eier , (Kl. M)
  • 100 ml Milch
  • 125 g Skyr, (isländische Frischkäsezubereitung; ersatzweise Magerquark)
  • 500 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • Salz
  • 2.5 Tl Weinsteinbackpulver
  • 1 Tl Hirschhornsalz
  • 75 g Butter, (weich)
  • 2 Tl Kardamom, (gemahlen)
  • 2 l Öl, (zum Frittieren)

Zeit

95 Min.

Nährwert

Pro Einheit 63 kcal
Kohlenhydrate: 7 g
Eiweiß: 1 g
Fett: 3 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Eier, Milch und Skyr glatt rühren. Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, Backpulver, Hirschhornsalz, Butter, Kardamom und die Ei-Milch-Mischung mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dünn ausrollen. Mithilfe eines Lineals und eines Teigrädchens Rauten von etwa 4 cm Seitenlänge ausschneiden. In jede Raute längs mittig einen 1,5 cm langen Schlitz schneiden.
  • Mit leicht bemehlten Händen eine Rautenspitze durch den Schlitz ziehen. Teig wieder zu einer Raute formen.
  • Öl auf 170 Grad erhitzen (Thermometer verwenden!). Die Kleinur portionsweise darin goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Kurz vorm Servieren mit Puderzucker bestäuben.
  • Kleinur schmecken am besten frisch. Zum Lagern Plätzchen in einem Gefrierbeutel einfrieren. Bei Bedarf Kleinur auftauen lassen und im Ofen bei 150 Grad (Gas 1, Umluft
140 Grad) 6-8 Minuten aufbacken und lauwarm servieren.