Makronenmasse Grundrezept

Diese Kokosmakronen sind so saftig und süß, dass sie das ganze Jahr über schmecken! Wir zeigen die traditionelle Zubereitung, bei der alle Zutaten in einem Topf leicht erwärmt und verrührt werden. So ist die Makronenmasse im Nu fertig!
2
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 40 Stücke
  • 200 g Kokosraspel
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Stück Eiweiß
  • Backoblate
    Zubereitung
  • Das brauchen Sie an Küchenzubehör:
    Küchenwaage, mittelgroßen Topf, Holzlöffel, Esslöffel, Backblech mit Silikonbackmatte oder Backpapier, Teelöffel
  • Makronenmasse erhitzen
    Kokosnussraspel, Zucker, Salz und Eiweiß in einen Topf geben. Die Masse unter Rühren auf ca. 60 °C erwärmen.
    Makronenmasse erhitzen
  • Cremige Konsistenz herstellen
    Ist die Masse noch zu trocken, 2–3 EL Wasser oder Mandellikör unterrühren - so wird die Masse schön cremig.
    Cremige Konsistenz herstellen
  • Temperatur der Makronenmasse prüfen
    Ob die Masse heiß genug ist, prüfen Sie durch eine vorsichtige Berührung mit dem Finger. Fühlt sich die Masse heiß an, ist die Makronenmasse ausreichend erhitzt.
    Temperatur der Makronenmasse prüfen
  • Makronenmasse auf dem Blech verteilen
    Die Makronenmasse von der heißen Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen. Ein Backblech mit einer Silikonmatte oder Backpapier auslegen und evtl. Backoblaten darauf verteilen. Anschließend mit zwei Teelöffeln kleine, gleichgroße Makronen auf die Oblaten oder direkt auf die Silikonmatte bzw. das Backpapier geben. Die Makronen im vorgeheizten Backofen bei 190 °C (E-Herd) 10–12 Minuten goldbraun backen. Makronen auskühlen lassen.
    Makronenmasse auf dem Blech verteilen