Universalhefeteig Hefezopf Grundrezept

Die Hefe mag es nicht zu heiß und lässt sich gerne Zeit beim Gehen. Wenn man das weiß, wird der Umgang mit ihr ein leichtes Spiel und mit köstlichem Hefegebäck belohnt. Probieren Sie zum Beispiel einen frisch gebackenen Hefezopf!
13
Kommentieren:

Zutaten

Für 1 Stück
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch, zimmerwarm
  • 30 g Zucker
  • 0.5 Tl Salz
  • 2 Stück Eier
  • 60 g Butter
  • Mehl, zum Ausrollen
  • Wasser, zum Bestreichen
    Zubereitung
  • Das brauchen Sie an Küchenzubehör:
    Küchenwaage, Schüssel, Handrührgerät mit Knethaken, Geschirrtuch, Messer, Backblech mit Backpapier, Pinsel
  • Hefe, Milch, Zucker, Salz und Eier vermengen
    Die Hefe in das Mehl bröseln, mit warmer Milch (max 35 ° C), Zucker, Salz und Eiern mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten.
    Hefe, Milch, Zucker, Salz und Eier vermengen
  • Butter unterkneten
    Dann die zimmerwarme Butter glatt unterkneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.
    Butter unterkneten
  • Hefeteig gehen lassen
    Teig mit etwas Mehl bestäuben und die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken. Den Teig bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten gehen lassen.
    Hefeteig gehen lassen
  • Den Teig zu Stangen rollen
    Den aufgegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nur etwas flach drücken. Den Teig für den Hefezopf in 3 Stücke schneiden und jede svorsichtig auf ca. 40 cm Länge rollen.
    Den Teig zu Stangen rollen
  • Zopf flechten
    Die drei Teigrollen in der Mitte über Kreuz aufeinander legen und von der Mitte aus nach unten flechten. Den Zopf umdrehen und die andere Hälfte von der Mitte nach außen flechten.
    Zopf flechten
  • Zopf einpinseln
    Den Hefezopf mit der schönen Seite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Zopf mit Wasser einpinseln, damit sich keine Haut bildet, und nochmals bei Zimmertemperatur für ca. 30 Minuten gehen lassen.
    Zopf einpinseln
  • Gehprobe machen und Hefezopf backen
    Ob der Teig richtig aufgegangen ist erkennt man durch leichten Fingerdruck auf seiner Oberfläche. Bleibt der Fingereindruck, ist der Teig genug gegangen. Vor dem Backen den Hefezopf ein weiteres Mal mit Wasser einpinseln. Den Hefezopf im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30 – 45 Minuten goldbraun backen. Die Backzeiten variieren je nach Größe des Gebäcks.
    Gehprobe machen und Hefezopf backen
  • Hefezopf anschneiden
    Mit dem Klopf-Gar-Trick hören Sie, ob der Zopf gar ist. Wenn das Geräusch beim vorsichtigen Klopfen auf den Hefezopf hohl klingt, ist der Hefezopf fertig. Den Hefezopf etwas abkühlen lassen und erst dann anschneiden. Frisch schmeckt er am besten!
    Hefezopf anschneiden
  • Extra-Tipp: Kleine Hefegebäckstücke mit Milch oder Eigelb einpinseln. Große Hefegebäckstücke mit Wasser einpinseln, da diese länger backen müssen und die Milch und das Eigelb im Backofen schnell zu dunkel werden würden.

    Alternativen: Man kann den Hefeteig mit Rosinen verfeinern oder ihn zu Zwieback weiterverarbeiten. Für Zwieback den Hefeteig einfach in einer Kastenform backen, in Scheiben schneiden und ein zweites Mal backen.