Rinderfond

Tief, kräftig, würzig - so sollte ein guter Fond schmecken. Und, glauben Sie uns, selbst gekocht macht er den Unterschied.
0
Aus essen & trinken 2/2017
Kommentieren:
Rinderfond

Zutaten

Für 3 l
  • 2 Zwiebeln
  • 1.5 kg Rinderbrust, (ohne Knochen)
  • 2 Blätter Lorbeer
  • 4 Wacholderbeeren, (angedrückt)
  • 1 El Pfefferkörner
  • Salz
  • 250 g Möhren
  • 200 g Knollensellerie
  • 1 Stange Lauch

Zeit

30 Min.
plus Garzeit 3:30 Stunden

Nährwert

Pro l 13 kcal
Fett: 1 g

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Zwiebeln ungeschält halbieren
und mit den Schnittseiten nach unten in einer Pfanne bei mittlerer Hitze hellbraun rösten. Rinderbrust, Zwie­ beln, Gewürze und Salz in einem großen Topf mit 4 l kaltem Wasser auffüllen und langsam aufkochen.
2,5 Stunden bei mittlerer Hitze sanft kochen lassen, dabei die aufsteigenden Trübstoffe immer wieder abschöpfen.
  • Möhren und Sellerie putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Lauch putzen, grob schneiden, waschen und abtropfen lassen. Möhren, Sellerie und Lauch nach 1 Stunde in den Topf geben und mitgaren. Fond auf dem ausgeschalteten Herd 1 Stunde ziehen und abkühlen lassen.
  • Fond durch ein feines Sieb in einen anderen Topf passieren. Fleisch im Fond abkühlen lassen, Fond eventuell entfetten.
  • Das schiere Fleisch können Sie in einer Arbeitsschale mit Fond bedeckt aufbewahren. Sie können es zerzupft als Salat zubereiten oder als Suppeneinlage verwenden (z.B. Rezept: Linsensuppe mit Spätzle).