Tiramisu von Rike Dittloff

Schön cremig, köstlich und nicht matschig: Rike Dittloff zeigt uns, wie der italienische Dessert-Klassiker perfekt gelingt.

Rezept-Steckbrief

  • für 4 Portionen
  • ideal als Dessert nach einem italienischen Gericht
  • das Besondere an diesem Rezept: die klassische Zubereitung
  • PLUS: Tipp, damit das Tiramisu nicht matschig wird

Zutaten für Tiramisu

Die Basis für italienisches Tiramisu bildet eine Creme aus Eigelb, Zucker und Mascarpone. Für den süßlichen Akzent sorgen Löffelbiskuit. Espresso steuert eine herbe Note bei, während Amaretto einen leichten Marzipangeschmack in das Dessert bringt. Echtes Kakaopulver rundet den Italiener mit einem herben Akzent ab.

Zubereitung des Tiramisus

6 frische Eigelbe mit 150g Zucker 3-4 Minuten schaumig aufschlagen. Dann die Mascarpone unter die Zucker-Ei-Masse heben. 150ml Espresso und 2EL Amaretto in einer Schüssel zusammengießen. Die Löffelbiskuits nur kurz darin eintunken und in die Form schichten. Einen Teil der Mascarponecreme darüber streichen. Dann erneut eingetunkte Löffelbiskuits auflegen und Mascarponecreme auftragen. Wenn die Auflaufform gefüllt ist, das Tiramisu mit Klarsichtfolie abdecken und für circa 4 Std. im Kühlschrank ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren das Tiramisu mit echtem Kakao bestäuben.

Rikes Zubereitungstipps

  • die Eier müssen frisch sein, da sie roh ins Tiramisu kommen
  • Löffelbiskuit nur kurz in Amaretto und Espresso eintucken, so werden sie nicht matschig
  • richtigen Espresso verwenden, da er ein intensiveres Aroma hat als Filterkaffee
  • den Kakao erst kurz vor dem Servieren auftragen, da er sonst matschig wird
  • am besten echten Kakao verwenden, da er nicht so süß ist
  • bei einem Kinder-Tiramisu kann statt Espresso und Amaretto, Kakao verwendet werden

Zum Rezept

Rezept für Tiramisu von Rike Dittloff
10 Min. plus Zeit zum Durchziehen 3-4 Stunden
Rikes Backschule, Rike Dittloff, Tiramisu

Kurz vor dem Servieren bestäubt Rike das Tiramisu mit Kakaopulver