Rucola

Rucola ist vor einigen Jahren zur Trend-Zutat geworden, wenn es um Salate und gesunde Snacks geht. Doch auch zu Fleisch, Pasta oder Pizza macht Rucola eine gute Figur. Stöbern Sie in unseren köstlichen Rezepten und lassen Sie sich inspirieren.
In diesem Artikel
Rucola: Blattsalat mit würzigem Geschmack
Rucola - viele gute Inhaltstoffe, wenige Kalorien
Rucola Rezepte
Lagerung von Rucola

Rucola: Blattsalat mit würzigem Geschmack

Rucola

Rucola eignet besonders gut als Garnitur

Rucola gehört zu den Kreuzblütengewächsen und stammt aus dem Mittelmeerraum. Rauke, wie wir den Salat in Deutschland auch nennen, bezeichnet gleich zwei Rucolasorten: den großblättrigen Rucola, (Garten-Senfrauke genannt), der etwas milder ist als der wilde kleinblättrige Rucola, der noch mehr Senföle enthält und pfeffriger schmeckt. Charakteristisch für Rucola sind tiefgrüne, längliche Blätter, die herb-scharf und nussig schmecken.

Der intensive Geschmack des Rucola passt wunderbar zu Nudeln oder Reis. Damit die Würze erhalten bleibt und nicht durch langes Garen zerstört wird, werden die Blätter erst kurz vor dem Servieren an die Speisen gegeben. Probieren Sie Spaghetti mit Walnuss-Pesto, leckeres Weizen-Risotto oder Bratreis mit Rauke und Garnelen.

Rucola - viele gute Inhaltstoffe, wenige Kalorien

Rucola enthält gesunde Nährstoffe, vor allem Carotin und Senföle, die für den scharfen Geschmack verantwortlich sind. Bemerkenswert ist auch der hohe Anteil an Vitamin C sowie Magnesium, Zink, Phosphor und Eisen. Da Rucola viel Nitrat speichern kann, sollten Sie die Blattstiele immer entfernen.

Nährwerte pro 100 g Rucola
Energie24 kcal
Eiweiß2,6 g
Fett0,7 g
Kohlenhydrate2,1 g
Ballaststoffe1,6 g

Rucola Rezepte

Einen einfachen Rucolasalat können Sie zubereiten, indem Sie die Blätter mit Olivenöl und Essig anmachen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Pinienkernen bestreuen. Die jungen Blätter mit ihrem scharf-würzigen Geschmack verzehren Sie am besten roh oder nur sehr kurz gegart. Rucola bereichert grüne Blattsalate durch seine intensive Würze. Da das scharfe Aroma des Rucola von einem leichten Walnussaroma begleitet wird, können Sie das Nussaroma in einer Vinaigrette noch unterstreichen, indem Sie Walnussöl verwenden.

Genießen Sie Tomatensalat mit Rauke-Vinaigrette, Möhren-Rauke-Salat oder Raukesalat mit Bohnen und Ei.

Auch für viele Suppen-Rezepte - ob warm oder kalt - eignet sich Rucola - zum Beispiel für Rucola-Suppe, Kalbstafelspitz mit Rauke-Pesto oder kalte Erbsensuppe.

Dank seines kräftigen Aromas lässt sich Rucola zu wunderbar würzigen Saucen und Dips verarbeiten. Im Pesto sorgt der Salat für eine angenehme Schärfe. Lassen Sie sich von unserer tollen Rezeptauswahl inspirieren!

Rezept: Pizza mit Rauke und Schinken

Rucola

Gesunde Abwechslung: Auf knusprigem Pizzaboden trifft Rucola auf Parmaschinken, Zucchini, Champignons, Büffelmozzarella und Tomaten. Parmesan vollendet die Pizza geschmacklich! Und weil sie so lecker ist, ist die ofenfrische Pizza auch schnell vergriffen.

Hier geht's zum Rezept: Pizza mit Rauke und Schinken

Lagerung von Rucola

Rucola welkt schnell und lässt sich nur kurz aufbewahren. Wickeln Sie die Rucolablätter in ein feuchtes Tuch, halten sie im Gemüsefach des Kühlschranks wenige Tage – kaufen Sie Rucola daher nur in Mengen, die Sie benötigen und brauchen Sie ihn schnell auf. Wilde Rauke ist länger haltbarer. Wer über einen Balkon verfügt, kann Rucola auch im Topf sehr leicht anbauen.