Russische Küche: Schaschlik

Für die russische Küche bedeutet grillen vor allem eins: Schaschlik in allen Variationen. Erfunden haben es die Russen zwar nicht, dennoch ist es aus ihrer Küche nicht mehr wegzudenken.

Russischer Grillspaß

Russische Küche: Schaschlik
Bunte Schaschlik-Spieße

Bei einem russischen Picknick oder Grillvergnügen kommt auf jeden Fall Schaschlik auf die Teller.

Erfunden wurden die würzigen Fleischspieße zwar in Georgien, aber die Russen haben sie längst für sich entdeckt und es zur Tradition gemacht, in den warmen Monaten Schaschlik-Essen zu veranstalten.

Es gibt in den meisten Städten auch Schaschlitschnaya - Imbisse, in denen man die leckeren Spieße kaufen kann.

Aufgespießt

Früher wurden Schaschlik-Spieße vor allem mit Lamm zubereitet, die in kleinen Stücken und von Gemüse getrennt auf einen Holzspieß gesteckt wurden.

Heute ist die Vielfalt der Zutaten weitaus größer und die Anzahl der Rezepte nahezu unzählbar. Neben Lamm werden gern Rind, Schwein, Geflügel oder Fisch verwendet. Auch die Gemüseauswahl ist unbeschränkt. Besonders häufig landen Zwiebeln auf dem Schaschlikspieß. Aber auch Paprika, Tomaten oder Zucchini sind beliebt. Sie können zusätzlich etwas Speck zwischen die Fleischstücke schieben. Der wird auf dem Grill herrlich kross. Als Beilage empfiehlt sich übrigens ein frischer Bauernsalat.

Auf die Marinade kommt es an

Wie bei vielen Grillgerichten ist auch beim Schaschlik das Entscheidende die Marinade. Die Fleischspieße liegen manchmal tagelang in Würzsauce, die gern kräftige Säurekomponenten enthält, wie Essig, Zitronensaft oder andere säuerliche Flüssigkeiten. Manchmal werden diese für die Soße auch mit Wodka gemischt- typisch russisch eben. Die edlere Variante ist, das Grillgut in Weißwein einzulegen.

Schaschlik-Rezepte