Chimichurri

Viel Petersilie und reichlich weitere Kräuter und Gewürze sind die Zutaten dieses Würzsaucen-Klassikers. Ursprünglich stammt Chimichurri aus Argentinien und wird hier zu Grillfleisch serviert. Erfahren Sie hier, wie Sie Chimichurri selbst zubereiten können – vielleicht bekommen Sie ja Lust, seine frischen Aromen beim nächsten Barbecue zu kosten.

Chimichurri zubereiten: so geht’s

Chimichurri

Chimichurri enthält viel Petersilie.

Chimichurri ist eine würzige Sauce, die traditionell zu Rindfleisch serviert wird. Zu den klassischen Zutaten eines Chimichurri gehören Petersilie, Oregano, Thymian, Lorbeer, Knoblauch, Paprikaflocken, rote Chilis und Zwiebeln. Für die Sauce werden die Gewürze im Mörser zerkleinert, die frischen Zwiebeln und der Knoblauch geschält und zusammen mit den Chilischoten sehr fein gehackt. Dann werden die Gewürze mit der Zwiebel-Knoblauch-Masse zur Basis des Chimichurri verrührt. Anschließend wird die Gewürzmischung mit Essig und Öl aufgegossen. Tipp: Lassen Sie die Mischung ein paar Tage ziehen, so entfaltet das Chimichurri sein volles Aroma.

Weitere Gerichte mit Chimichurri

Chimichurri

In Argentinien eher untypisch: Chimichurri zum Tofusteak.

Alternativ können Sie Chimichurri als Marinade für Fisch und Geflügel oder als Sauce zum argentinischen Choripàn, einem Chorizo-Sandwich, verwenden. Außerdem eignet sich Chimichurri – auch wenn das für seine Heimat untypisch ist - wunderbar für vegetarische Gerichte mit Tofu oder Seitan.

Rezepte mit Chimichurri

Chimichurri-Lamm mit Mandelpolenta
80 Min. (Plus Kühlzeit)
826 kcal 45 g Eiweiß 56 g Fett 35 g KH