Do it yourself - Lebensmittel zuhause haltbar machen

Von wegen überholt: Selbstgemachtes erlebt derzeit das große Comeback. Immer mehr Menschen stellen ihre eigenen Lebensmittel in der heimischen Küche her und genießen damit ein Lebensgefühl, das unsere Großeltern auch schon kannten.
In diesem Artikel
Foodtrend DIY
Früchte konservieren
Nützliche Küchengeräte
Gemüse und Kräuter konservieren
Würzige Mischungen
Süße Snacks
Cantuccini selber machen
Marshmallows - Klassiker aus USA
Getränke

Foodtrend DIY

Do it yourself (DIY) kennen wir als aktuelle Bewegung aus der Mode, beim Einrichten und auch aus der Küche. Und obwohl Kochen an sich ja schon selber machen ist, meinen wir hier eher das Haltbarmachen von Produkten für den Vorrat. Also Eingemachtes, Konserven und Fermentiertes - alles Produkte, die wir sinst im Supermarkt kaufen würden.

Dabei ist DIY gar nicht so neu wie wir zunächst vemuten. Denn: Es handelt sich um Zubereitungsarten, die bereits unsere Großeltern angewendet haben. Der Vorteil dieser Küchentechniken? Die Lebensmittel bleiben länger haltbar, sind gesund und schmackhaft. Vor allem aber wissen wir, dass sie frei von Konservierungs- und Zusatzstoffen sind.

Nehmen Sie sich also auch die Zeit, seien Sie kreativ und genießen Sie mit unseren Rezepten und nützlichen Tipps Ihre selbstgemachten Vorräte!

Früchte konservieren

Die einzelnen Saisonmonate bieten abwechslungsreiche und leckere Früchte für die Einmachzeit! Wir haben für Sie die beliebtesten Obstsorten in einem kleinen Überblick zusammengefasst:

Frühling: Rhabarber und Holunder läuten ab Mai die Einmachsaison ein. Sie können dann die ersten Konfitüren kochen, die Ihren morgendlichen Frühstückstisch genussvoll bereichern. Übrigens können Sie aus den Holunderblüten ein köstliches Holunderblütensirup kreieren, das sich zum Beispiel mit Sekt oder Prosecco zu einem köstlichen Hugo mischen lässt.

Sommer: Ab Juni können Sie sich über fruchtige Beeren und zarte Aprikosen freuen. Sauerkirschen und Johannisbeeren ziehen hinterher und warten nur darauf, eingemacht zu werden. Für den Rest des Jahres kommt so die Sonne im Glas.

Herbst: Mus, Chutney oder Kompott aus heimischen Äpfeln und Birnen, Mirabellen, Pflaumen oder Zwetschgen drücken geschmacklich diese Saison aus. Außerdem wird in dieser Zeit getrocknet und gedörrt.

Winter: Wenn sich das Einmachjahr dem Ende neigt sollten Sie am besten noch einmal die Chance ergreifen, Zitronen, Mandarinen, Orangen sowie Quitten als Zitrusmarmeladen oder kandierte Orangenschalen zu verarbeiten. Die passen auch hervorragend zu den süßen Weihnachtsnaschereien.

Konfituere
Alles rund um Konfitüre: Entdecken Sie Rezepte für selbst gemachte Konfitüre und köstliches Gebäck und Desserts mit Konfitüre. Außerdem erklären wir, was eine Konfitüre ausmacht und was sie beim Einmachen beachten sollten.
Gelee
Gelee ist eine gallertartige Masse, die wahlweise aus Früchten für süße Konfitüre und Desserts besteht oder aus Fleisch und Gemüse. Der jeweilige Fleisch- oder Fruchtsaft wird dafür gebunden und eingedickt. Hier finden Sie köstliche Rezepte für fruchtige und pikante Gelees.
Kompott
Kompott einmachen ist eine klassische Zubereitungsart, die wir heute wieder entdecken. Denn Kompott ist ein wunderbarer Begleiter vor allem von süßen, aber auch von herzhaften Gerichten!

Nützliche Küchengeräte

Hier erfahren Sie Wissenswertes über einige Küchenutensilien, die bei der Zubereitung von Marmelade, Gelee oder Chutney hilfreich sein und die Arbeit erleichtern können: Messbecher, große Rührschüsseln, Schneidebretter, Sieb, große Töpfe und eine digitale Küchenwaaage sind nützliche Helfer, die oft zur guten Ausstattung einer modernen Küche gehören. Verfügen Sie darüber hinaus über einen Kirschentsteiner, Apfelentkerner, Zitronenschaber, Sechseckgläser oder Weckgläser, ein Passiergerät sowie Einfülltrichter, einen Entsafter, oder ein Thermometer, gelingt Ihnen das Einmachen wunderbar.

Gemüse und Kräuter konservieren

Sauer einmachen, mit Salz konservieren oder in Öl eingelegen - das sind verschiedene Möglichkeiten, Gemüse mit besonderen Geschmacksnoten haltbar zu machen. Eins haben diese Zubereitungsarten gemeinsam: Sie sind anspruchsvoller und zeitintensiver, aber der Aufwand lohnt sich. Die selbst hergestellten Zutaten überzeugen durch individuellen und einzigartigen Geschmack, den wir so nie im Supermarkt hätten kaufen können.

Ein besonderes Verfahren heißt Fermentierung. Dabei setzen Profiköche den Lebensmitteln sogenannte Starterkulturen zu und verändern sie in Geschmack und Textur.

Genießen Sie unsere leckeren DIY-Rezepte für würziges Pesto, pikante Tomatensugo oder eingelegtes Gemüse.

Pesto
Pesto ist schnell zubereitet und wird klassisch zu Pasta serviert – schmeckt aber auch zu Fleisch, Fisch und Gemüse, in Suppen, Salaten, als Brotaufstrich oder im Dessert. Entdecken Sie Rezepte für Pesto genovese und leckere Pesto Varianten.
Tomatensugo
Die aromakräftige Sauce aus Tomaten und Kräutern bringt uns den Sommer zurück! Und das Beste ist: Kühl und dunkel gelagert hält sie gut sechs Monate.
60 Min. plus Garzeit 1 Stunde (plus Einkochzeit 45 Minuten)
50 kcal 1 g Eiweiß 3 g Fett 4 g KH
Eingelegtes Gemüse
Perfekt zum Vorbereiten: Auberginen, Paprikaschoten, Fenchel, Tomaten und Kräuterseitlinge gehen mit einem aromatischen Gewürzöl eine sensationelle Verbindung ein.
40 Min. plus Garzeit 40 Minuten plus Zieh- und Abkühlzeit über Nacht
550 kcal 7 g Eiweiß 48 g Fett 19 g KH
Kimchi
Haben Sie Lust, Kimchi selbst herzustellen? Probieren Sie unser wunderbares Rezept: Mit Chilipaste fermentiert wird der Chinakohl als sauer-pikante Beilage zu Reisgerichten oder Suppen serviert. Das schmeckt einfach hervorragend!
75 Min. plus Zeit zum Fermentieren
75 kcal 3 g Eiweiß 2 g Fett 8 g KH

Würzige Mischungen

Köstliches Zwiebel-Chutney, aromatisches Trockenobst-Relish oder intensiver Erdbeer-Curry-Ketchup - diese Rezepte verleihen der Alltagsküche das gewisse Extra. Lassen Sie sich von unseren Rezeptideen inspirieren.

Süße Snacks

Ein Muss für alle Naschkatzen: In selbstgemachten Süßigkeiten wie Pralinen, Toffees, Bonbons oder sogar Marshmallows steckt absolutes Verführungspotenzial. Hier finden Sie tolle DIY-Rezeptideen für leckere Knabbereien, die Sie unbedingt probieren sollten. Praktisch ist, dass sie sich auch als willkommene Geschenke entpuppen.

Pralinen
Als Krönung der Chocalatierkunst sind Pralinen zu besonderen Anlässen willkommene Präsente. Edel, zart, bitter - so kennen und lieben wir die bissgroßen Schokokugeln! Wir zeigen Ihnen, wie Sie Pralinen selbst herstellen können.

Cantuccini selber machen

Mit Cantuccini verbindet man einen feinen Mandelgeschmack. Wir haben für Sie Rezepte für verschieden süße Cantuccini zusammengestellt, zum Beispiel für knusprige Cantuccini mit Karamell, Amarena oder mit Cashewnüssen und Espresso verfeinert.

Marshmallows - Klassiker aus USA

Marshmallows lassen sich überraschend einfach selbst herstellen. Die Masse aus Gelatinepulver, Speisestärke, Puder- und Vanillezucker ist ruckzuck zubereitet. Sie müssen nur etwas Zeit zum Abkühlen bzw. Trocknen einrechnen.

Falls Sie nicht alles alleine essen möchten - Mäusespeck lässt sich auch wunderbar verschenken!

Do it yourself - Lebensmittel zuhause haltbar machen
Erdbeer-Marshmallows
Erdbeer-Marshmallows
Verleihen Flügel und schmecken mit Erdbeerpüree herrlich fruchtig: rosarote Zeiten für Mäuschen und Mädchen!
15 Min. plus Abkühlzeit
64 kcal 1 g Eiweiß 14 g KH
Vanille-Marshmallow-Würfel
Mit Speck fängt man Freunde: Die süßen Marshmallows sind originell und richtig lecker. Überraschen Sie Ihre Lieben bei der nächsten Gelegenheit mit selbstgemachten Marshmallows!
15 Min. plus Abkühlzeit
48 kcal 11 g KH
 Schoko-Kokos-Marshmallows
Für Schokoholics, die es gern etwas exotischer mögen: Mit Kakao verfeinert und Kokosraspelmantel sind die bezaubernden Marshmallows der absolute Hingucker.
15 Min. plus Trockenzeit
64 kcal 1 g Eiweiß 3 g Fett 7 g KH

Getränke

Liköre und Sirup mit oder ohne Alkohol verleihen prickelndem Sekt, fruchtigen Cocktails, aromatischem Tee oder sogar cremigen Desserts das gewisse Etwas. Sie schmecken dann herrlich frisch und unglaublich lecker. Das Beste ist: in der Zubereitung sind die ganz einfach.

Eierlikör
Für selbstgemachten Eierlikör benötigen Sie eine Vanilleschote, frisches Eigelb, Puderzucker, Kondensmilch und natürlich Rum. Das alkoholische Getränke ist nicht nur zum Osterfest beliebt, sondern auch an anderen Tagen kann ein Gläschen Eierlikör wunderbar schmecken.
20 Min. plus Kühlzeit
245 kcal 4 g Eiweiß 6 g Fett 28 g KH
Erdbeersirup
Ein roter Sirup für alle Fälle: Der süße Erdbeersaft passt ausgezeichnet zu Vanilleeis oder -pudding, Quarkspeise, Grießbrei sowie zu Sekt oder Prosecco.
60 Min. plus Wartezeiten
22 kcal 5 g KH
Rhabarber-Orangen-Sirup
Der perfekte Aperitif für den Frühling: mit Vanille aromatisierter Rhabarber-Orangen-Sirup, aufgefüllt mit eiskaltem Sekt. Sirup lässt sich aber auch wunderbar mit Mineralwasser auffüllen oder verfeinert eisgekühlte Schwarz- und Kräutertees.
25 Min. plus Garzeit 35 Minuten plus Abtropfzeit 1 Stunde
20 kcal 5 g KH