Thailand kulinarisch

Die Thailändische Küche ist frisch und vielseitig. Sie vereinbart Einflüsse aus China, Indien und Indonesien, aber behält trotzdem Ihren eigenständigen Charakter. In Thailand lieben die Menschen gutes Essen, die beliebten Garküchen sind allgegenwärtig.

Thai-Curry

Thailand kulinarisch
Gemüse-Kokos-Curry mit Möhren und Koriander

Typisch für die thailändische Küche sind frische Zutaten und viele Gewürze. Besonders aromatisch werden die Gerichte dank Ingwer, Limette, Chilischoten, Fischsauce und Thai-Basilikum. Chilischoten werden mit Vorliebe zu Curry-Paste verarbeitet, die es in rot, gelb und grün gibt. Weitere Bestandteile von Currypasten sind unter anderem Koriander, Zitronengras, Knoblauch und Galgant. Die Currypaste wird kurz in einem Wok angebraten und dann mit Kokosmilch abgelöscht.

Je nach Geschmack kann man das Curry mit Gemüse, Fleisch, Fisch oder Garnelen zubereiten. Currypasten lassen sich entweder im Mörser selbst herstellen oder im Asia-Shop kaufen. Bei der Dosierung ist Vorsicht geboten, da Thai-Curry-Pasten für europäische Gaumen oft sehr scharf sind.

Suppen

Thailand kulinarisch
Garküche in Bangkok

Zwar wird in Thailand nicht in der in Europa üblichen Speisenfolge gegessen, doch gibt es zahlreiche kleinere Gerichte wie Suppen, Salate und Frühlingsrollen. Suppen werden in Thailand sogar zum Frühstück gegessen. Basis für Thai-Suppen sind Fonds oder Kokosmilch. Zu den wohl bekanntesten Suppen gehören Tom Kha Gai und Tom Yum Goong. Tom Kha Gai ist eine Hühnersuppe auf Kokosmilchbasis, die mit Fischsauce, Palmzucker und Galgant verfeinert wird. Tom Yum Goong ist eine klare Garnelensuppe mit einem säuerlich-scharfen Aroma. Ein typisches Beispiel für die thailändische Vorliebe, gegensätzliche Aromen zu verbinden.

Thai-Snacks

Thailand kulinarisch
Mieng Kham: gefüllte Chaplu-Blätter

Auch in Thailand sind typische asiatische Snacks wie Frühlingsrollen und Wan Tans beliebt. Einzigartig ist hingegen Mieng Kham. Mieng Kham besteht aus Chaplu-Blättern, die mit verschiedenen Zutaten wie gerösteter Kokosnuss, Schalotten, Limettenstückchen und getrockneten Shrimps gefüllt werden. Das ganze wird dann in einen Dip aus Galgant, Schalotten, Palmzucker, Fischsauce, gerösteten Kokosflocken und etwas Wasser getaucht. Ein wunderbar würziger und erfrischender Snack, den Sie auch gut zu Hause zubereiten können.

Thailändische Rezepte

Exotische Früchte

Thailand kulinarisch
Durian: schmeckt besser als sie riecht

Als Nachtisch isst man in Thailand meist Obst. Neben Mango, Ananas oder Papaya gibt es auf den Märkten in Thailand auch zahlreiche Obstsorten, die in Europa noch weitgehend unbekannt sind. Ein besonders eindrückliches Beispiel hierfür ist die Durian, auch Stinkfrucht genannt. Sie hat eine stachelige Schale und verbreitet einen penetranten Käsegeruch. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird mit einem leicht nach Vanille schmeckenden süßen Fruchtfleisch belohnt.

Die imposante Jackfrucht kann ein Gewicht von bis zu 80 Pfund erreichen. Auf thailändischen Straßenmärkten werden einzelne Segmente des Fruchtfleisches verkauft. Dieses wird gern mit Kokosmilch und braunem Zucker vermischt serviert. Häufiger in Europa erhältlich sind Drachenfrüchte oder Pitaya. Sie haben eine purpurroten Farbe und weißes Fruchtfleisch mit schwarzen Kernen. Dieses kann aus der Schale der halbierten Frucht gelöffelt werden, schmeckt süßlich und erfrischend.

Kulinarische Traditionen

Thailand kulinarisch
Kulinarische Opfergaben vor einem Buddha

In Thailand werden mit Ausnahme des Desserts alle Gerichte zugleich gegessen. Die Thais lieben es zu essen und speisen oft in großer Runde. Pro Person gibt es mindestens zwei Gerichte und jeder probiert von allem. Gegessen wird mit der Hand sowie manchmal mit Löffel und Gabel. Das Messer wird in Thailand nur als Gebrauchsgegenstand oder Waffe genutzt.

In thailändischen Familien wird häufig ein zusätzliches Schälchen für die Ahnen oder verstorbene Familienmitglieder aufgedeckt. Zudem legen Thais regelmäßig kulinarische Opfergaben vor buddhistische Heiligtümer. Zu jedem Essen wird Reis gereicht, bei dem es sich je nach Region um duftenden Jasminreis oder weißen Klebreis handelt. Klebreis wird vor allem in Norden von Thailand gegessen. Schwarze und manche weißen Sorten werden auch für Desserts verwendet.

Gastroszene in Thailand

Thailand kulinarisch
Sirocco: das höchste Open Air Restaurant der Welt

Typisch für Thailand sind unzählige Garküchen in den Straßen der Städte. Sie bieten vielen Thais einen Lebensunterhalt, das Essen ist authentisch und preiswert. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Fleisch und Fisch durchgegart sind und kühl gelagert werden.

Wer Wert auf gehobene Küche legt, hat in Bangkok eine große Auswahl. Ein besonderes Erlebnis ist das Sirocco, das höchste Open Air Restaurant der Welt. Auf der Speisekarte stehen Kaviar, Trüffel und Hummer. Ein weiteres kulinarisches Highlight sind Dinnerfahrten mit dem Boot, die über das Bangkok Mariott Resort & Spa gebucht werden können. Serviert werden "Tiger Prawns mit Tamarindensauce", "Gegrillter Schweinnackensalat mit Tomaten und Chillisauce" und "Sautierter Wolfsbarsch mit Chilli und Thai-Kräutern".

Thailand Rezepte