Zimt und Koriander

Der griechische Film "Zimt und Koriander" erzählt eine Familiengeschichte des 20. Jahrhunderts - voller Wehmut, aber dennoch voller Witz und Charme.
Zimt und Koriander
Zimt und Koriander

„Zimt ist bittersüß, wie die Frauen“: Im Istanbul der 1950er Jahre wird Fanis als Achtjähriger von seinem griechischstämmigen Großvater Vassilis, Besitzer eines Gewürzgeschäfts, in die große Welt der Gewürze eingeweiht - und nimmt wie nebenbei große und kleine Lebensweisheiten mit auf den Weg. Fünfzig Jahre später kehrt Fanis, in den 1960ern aus der Türkei vertrieben, nach Istanbul zurück und rekapituliert sein Leben. Hat er die richtige Würzmischung für sich gefunden? Ein Film über Leben und Schicksal, große Politik und kleine Sinnesfreuden.

Bei aller Politk lässt "Zimt und Koriander" an einem keine Zweifel: Alle Menschen essen gerne.

Tassos Boulmetis, 2003, mit Georges Corraface und Ieroklis Michaelidis

"Zimt und Koriander" hier kaufen

Rezepte zum Film