Tomatenmark: Wissenswertes

Tomatenmark ist stark konzentriertes haltbar gemachtes Tomaten-Fruchtfleisch. Hier erfahren Sie alles über seine Herstellung, Verwendung, Einkauf und Lagerung.

Tomatenmark: Herstellung

Tomatenmark
Tomatenmark: konzentriertes Fruchtfleisch

Tomatenmark wird vor allem in Mittelmeerländern aus frischen Tomaten hergestellt. Diese werden zunächst geschält und entkernt. Das Fruchtfleisch wird dann passiert und eingekocht.

Je nachdem, wieviel Wasser noch im Endprodukt enthalten sein soll, wird der Vorgang auch wiederholt. Es gibt einfach (80 Prozent Wassergehalt), zweifach (etwa 70 Prozent Wassergehalt) und dreifach (maximal 65 Prozent Wassergehalt) konzentriertes Tomatenmark.

Tomatenmark: Verwendung

Gerade das einfach konzentrierte Tomatenmark eignet sich gut, um Suppen und Saucen eine kräftigere Farbe und ein intensiveres Aroma zu geben.

Die stark konzentrierte Variante ist besonders gut für Saucen. Dazu wird das Tomatenmark zum Beispiel zusammen mit Knochen, Suppengemüse und Zwiebeln angebraten und dann mit Flüssigkeit abgelöscht.

Tomatenmark eignet sich auch für Fisch- und Fleischmarinaden und gibt dem Gargut eine fruchtige Note.

Ebenso schmackhaft ist Tomatenmark in Dressings für Nudelsalate oder Bulgur.

Tomatenmark: Einkauf und Aufbewahrung

Tomatenmark wird im Handel in zwei verschiedenen Formen angeboten. Die Tuben sind wohl die praktischere Wahl, da man sie immer wieder fest verschließen kann.

Sie können aber auch Tomatenmark in kleinen Konservendosen kaufen. Das wiederum ist sinnvoll, wenn Sie nur eine kleine Menge der Paste benötigen und der Rest bei Ihnen keine Verwendung hätte.

Vor allem in Tuben wird Tomatenmark inzwischen auch aromatisiert angeboten, zum Beispiel mit Basilikum oder Knoblauch.

Nach dem Öffnen sollten Sie Tomatenmark im Kühlschrank aufbewahren. Die Tuben sind recht lange haltbar. Für Tomatenmark in Dosen wird empfohlen, eine Schicht Öl darauf zu geben, um es vor dem Austrocknen zu bewahren und es gut mit Folie zu verschließen.