Waldmeisterbowle

Auf Maipartys wird sehr gern Waldmeisterbowle angeboten. Erfahren Sie hier, wie Sie die Bowle selbst herstellen können und warum unbedingt auf moderate Trinkmenge zu achten ist.

Maibowle für vier bis sechs Personen

Waldmeister, Waldmeisterbowle im Glas
Waldmeisterbowle im Glas angerichtet

Von Mitte April bis in den Juni blüht der Waldmeister - in dieser Zeit wird Waldmeisterbowle angesetzt. Viele kennen die Waldmeisterbowle auch unter dem Namen Maibowle oder Maitrank. Die Kräuter dafür können Sie frisch im Wald sammeln oder auf dem Wochenmarkt kaufen. Auf einen Liter Wein kommt in der Regel ein Liter Sekt.

Besonders aromatisch wird Waldmeisterbowle, wenn die Kräuter über Nacht antrocknen, denn erst dadurch entwickelt sich der typische Waldmeistergeschmack. Das Sträußchen wird danach an den Stielen zusammen gebunden und kopfüber in eine mit Weißwein gefüllte Karaffe gehängt. Die Stiele bleiben dabei außerhalb der Flüssigkeit. Je nach Geschmack den Waldmeister ziehen lassen (Minimum 10 Minuten) und anschließend entfernen. Zwei Esslöffel Zucker in etwas heißem Wasser auflösen und mit dem angesetzten Wein vermischen. Zum Schluss kalten, trockenen Sekt dazugeben und die Waldmeisterbowle schön kühl genießen.

Fruchtig und ein schöner Hingucker wird Waldmeisterbowle zum Beispiel mit knallroten Erdbeeren. Die Früchte kommen direkt in das Bowlegefäß oder dekorativ in geeiste Gläser, die Sie vor den Gästen mit Waldmeisterbowle auffüllen können. Wenn Sie den Geschmack des frischen Waldmeisterauszugs nicht stark genug finden, können Sie mit etwas Waldmeistersirup nachhelfen.

Entdecken Sie hier unsere Rezept-Ideen für Maibowle:

Waldmeisterbowle
Wir mischen in unsere Maibowle noch etwas Holundersirup und stechen dazu Mango-Kugeln aus - fruchtig gut!
30 Min. Ziehzeiten
176 kcal 13 g KH
Waldmeisterbowle mit Apfel
Waldmeister und Apfel? Die perfekte Kombination, wenn Sie uns fragen!
10 Min. Zeit zum Anwelken und Ziehen
109 kcal 6 g KH

Cumarin in Waldmeister

Der häufige Verzehr von Cumarin gilt als leberschädigend. Ein gesunder Erwachsener sollte pro Tag und Kilogramm Körpergewicht eine Dosis von 0,1 mg Cumarin nicht überschreiten. Bei einer 60 kg schweren Person wären das eine maximale Menge von 6 mg pro Tag. Auch wenn Waldmeisterbowle ein saisonales Getränk ist und deshalb nicht ständig getrunken wird, kann das enthaltene Cumarin zu Kopfschmerzen führen. Bei der Zubereitung einer Maibowle mit Waldmeister wird daher empfohlen, maximal 3 g frisches Kraut pro Liter Bowle zu verwenden und dieses wie oben beschrieben nach der Ziehzeit aus der Bowleschüssel zu entfernen.