Auerbräu Weißbier

Dieses Weißbier kommt ganz aus dem Süden: Das Weißbier der Brauerei Auerbräu in Rosenheim schmeckt sehr fruchtig und hefig und bildet eine ansehnliche Schaumkrone.

Aus demselben Hause gibt es außerdem eine Leichte Weiße mit 2,9 % Alkohol, eine würzig-malziges Dunkle Weiße, den kräftigen Weizenbock mit 7,0 % Alkohol sowie - für den kleinen Durst - das 111 Hefe Flaschl mit nur 0,33 Litern. Alle Auerbräu Weißbiere werden in der Flasche vergoren.

Brauerei Auerbräu

Gutmann Weißbier

Das Weißbier der Brauerei Gutmann im oberbayrischen Titting hat den Namen Hefeweißbier wirklich verdient. Das Hefearoma dominiert das süffig-herbe Weißbier ganz klar.

Das Gutmann Weißbier gibt es auch als Dunkle Weiße, Leichte Weiße mit 3,1 % Alkohol, als alkhoholfreie Weiße sowie von Anfang November bis Ende Dezember als Weizenbock mit 7,2 % Alkohol.

Brauerei Gutmann

Hopf Weißbier

Von der Weißbier Hopf in Miesbach am Rande der bayrischen Alpen kommt mit der Hellen Weiße ein leicht säuerliches, hopfiges Weißbier.

Wem das zu charaktervoll ist, der kann auf ein anderes Weißbier der Brauerei Hopf ausweichen, denn die hat stolze neun verschiedene im Sortiment. Neben der üblichen Dunklen Weiße, Leichten Weiße und alkoholfreien Weiße ist zum Beispiel die Hopf Spezial Weiße ein Bier für besondere Zeiten. Sie wird mit Caramelmalz gebraut und schmeckt deshalb kräfitg malzig. Außerdem eine Besonderheit ist das Hopf white: Kurzes Einfrieren mindert die Bitterstoffe und macht es angenehm mitld.

Brauerei Hopf

Jacob Weißbier

Ein angenehm aromatisches Weißbier mit wahrnehmbarer Süße, Nelken- und Malzaromen. Dieses Weißbier der Brauerei Jacob in Bodenwöhr (Oberpfalz) wurde seit 1994 bis heute jährlich mit der DLG-Goldmedaille für beste Bierqualiät ausgezeichnet.

Brauerei Jacob

Kuchlbauer Weißbier

Das Kuchlbauer Weißbier ist ein spritzig-frisches Bier mit sehr milden Aromen - ideal für Weißbier-Anfänger.

Aus der Brauerei im niederbayrischen Abensberg kommen noch weitere Weißbier-Spezialitäten mit sehr schönen Namen: Die dunkle Turm-Weisse ist nach dem Hundertwasserturm in Abensberg benannt, die Alte Liebe ist ein dunkles, malziges und süßes Weißbier und der vollmundige Weizenbock aus dem Hause Kuchlbauer heißt Aloysius.

Weißbierbrauer Kuchlbauer

Simon Weißbier

Das Weißbier aus der Brauerei Simon ist ein sehr dunkles, würziges Bier mit leichten Zitrusaromen. Da das Weißbier der mittelfränkische Brauerei in Lauf an der Pegnitz bei manchen schon als Dunkle Weiße durchginge, verzichtet die Brauerei Simon auf eine solche. Stattdessen gibt es die Schwarze Kuni, ein dunkler Weizenbock mit 7 % Alkohol.

Brauerei Simon

Stöttner Weißbier

Das Weißbier der Brauerei Stöttner in Pfaffenberg im niederbayrischen Labertal ist eher hopfenbetont, durch die wenige Kohlensäure aber angenehm zu trinken. Die Stöttner Weiße gibt es auch als Leicht Weiße mit 2,9 % Alkohol und als Dunkle Weiße, ebenfalls mit einem vergleichsweise geringen Kohlensäureanteil.

Privatbrauerei Stöttner

Veldensteiner Weißbier

Würzig und kräftig ist das Weißbier der Brauerei Veldensteiner in der charmanten Bügelflasche. Im Schatten der Veldensteiner Burg im fränkischen Neuhaus an der Pegnitz werden außerdem eine Dunkle Weiße, eine Leichte Weiße mit 3,2 % Alkohol sowie eine alkoholfreie Weiße gebraut - alle mit praktischem Bügelverschluss. Plopp!

Brauerei Veldensteiner

Unertl Weißbier

Das Weißbier der Brauerei Unertl in Haag in Oberbayern ist sehr dunkel, röstmalzig und süß.

Von Unertl gibt es außerdem eine Leichte Weiße, einen Weizenbock und den Unertl Ursud, ein dunkles Weißbier.

Eine besondere Spezialität ist der Unertl Bierschnaps: Doppelt gebranntes Weißbier mit 42 % Alkohol.

Weißbrauerei Unertl