Wie macht man eigentlich... Pesto

Pesto ist grün und schmeckt nach Basilikum. Stimmt. Aber es ist auch rot und schmeckt nach Tomaten. Oder rot-grün und schmeckt nach Chili und Koriander.
Pesto

Die Grundzutaten

Pesto alla Genovese besteht aus Basilikum, Pinienkernen, Knoblauch, Parmesan und Olivenöl. "Traditionell macht man Pesto im Mörser. Schneller geht`s aber im Blitzhacker!", so essen & trinken-Koch Kay-Henner Menge.

Wie macht man eigentlich... Pesto

Schritt 1: Pinienkerne rösten

Pinienkerne auf einem Blech im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 2, Umluft 140 Grad) auf der 2. Schiene von unten 10-12 Minuten goldbraun rösten. Auf einem Teller abkühlen lassen.

Pesto

Schritt 2: Käse reiben

Parmesan und Pecorino reiben. Knoblauch hacken. Basilikumblätter mit zarten Stielen abzupfen.

Pesto

Schritt 3: Basilikum waschen

Basilikumblätter waschen, trocken tupfen oder trocken schleudern.

Pestozutaten im Mixer

Schritt 4: Alles in den Mixer

Käse, Knoblauch, Basilikum, Pinienkerne im hohen Becher eines Blitzhackers fein zerkleinern. In Intervallen arbeiten, damit das Pesto nicht breiig wird.

Pesto

Schritt 5: Mit Olivenöl auffüllen

Anschließend das Olivenöl unterrühren. Pesto am besten mithilfe eines Einfülltrichters bis fingerbreit unter den Rand in saubere wieder verschließbare Gläser füllen. Bis zum Rand mit Olivenöl auffüllen und verschließen.

Das fertige Pesto im Glas

Tipp

Füllen Sie das frisch zubereitete Pesto lieber in mehrere kleine statt in ein großes Glas, denn einmal geöffnete Gläser sollte man rasch verbrauchen.

Gebratene Garnelen mit Tomaten-Basilikum-Pesto
20 Min.
450 kcal 31 g Eiweiß 34 g Fett 3 g KH
Kalbstafelspitz mit Rauke-Pesto
20 Min. plus Garzeit 1:30 Stunden
517 kcal 53 g Eiweiß 30 g Fett 6 g KH
Gebackene Pfirsiche mit Pistazien-Basilikum-Pesto
30 Min.
357 kcal 4 g Eiweiß 23 g Fett 29 g KH