Zuckerschoten

Zuckerschoten sind eine besonders zarte Erbsensorte. Hier finden Sie Tipps für ihren Einkauf, die richtige Lagerung und Zubereitung - und viele köstliche Rezepte!
In diesem Artikel
Tipps zu Einkauf und Lagerung von Zuckerschoten
Die richtige Verarbeitung von Zuckerschoten
Rezepte mit Zuckerschoten
Warenkunde: Zuckerschoten
Zuckerschoten

Zuckerschoten am Strauch

Frisch von heimischen Feldern können Zuckerschoten im Juni und Juli auf Wochen- und in Supermärkten erworben werden, etwa zeitgleich mit Erbsen und jungen Möhren. Teilweise dauert die Saison bis in den September hinein. Importierte Ware wird in Supermärkten das ganze Jahr über angeboten.

Die grünen Schoten weisen den typischen Erbsen-Geschmack auf, sind dabei aber wesentlich süßer. Sie sind knackig und durch ihre frühe Ernte gleichzeitig sehr zart.

Tipps zu Einkauf und Lagerung von Zuckerschoten

Ob lose auf dem Wochenmarkt oder eingeschweißt aus dem Supermarkt - diese Tipps helfen Ihnen beim Einkauf und der Lagerung von Zuckerschoten:

• Zuckerschoten haben ein kräftiges Grün und eine knackige Konsistenz
• Quietschen sie leicht beim Aneinanderreiben, sind sie besonders frisch
• Gelbliche Verfärbungen oder Flecken sowie dunkle Stellen deuten darauf hin, dass die Zuckerschoten nicht mehr frisch sind
• Im Gemüsefach des Kühlschranks halten sie sich etwa 3 bis 5 Tage, am besten in ein feuchtes Küchentuch gewickelt oder in einem Frischhaltebeutel
• Zuckerschoten können ohne Probleme eingefroren werden. Dazu die Hülsenfrüchte blanchieren, abschrecken und in einem Gefrierbeutel ins Eisfach legen. Durch das Blanchieren behalten sie ihre grüne Farbe. Nach dem Auftauen können Sie die Zuckerschoten wie gewohnt verarbeiten.

Die richtige Verarbeitung von Zuckerschoten

Zuckerschoten

Grünes Gemüse: Knackig und frisch mit Zuckerschoten

Zuckerschoten sind ganz leicht zu verarbeiten. Achten Sie lediglich darauf, die an den Seiten der Schoten entlang wachsenden Fäden zu entfernen. Sie sind schwer zu kauen und würden den Genuss der Zuckerschoten mindern.
Die Verwendungsmöglichkeiten von Zuckererbsen sind sehr vielseitig: Sie lassen sich roh essen oder und als knackiger Salat anrichten. Ihre volle Süße entfalten die Schoten allerdings beim Garen. Kurz blanchiert und anschließend in Butter geschwenkt, bilden sie eine köstliche Beilage zu Fisch und Fleisch. Auch als edle Einlage für Suppen und Eintöpfe schmecken Zuckerschoten toll.

Rezepte mit Zuckerschoten

Zuckererbsen lassen sich mit vielen anderen Gemüsesorten und Zutaten kombinieren. Mit Möhren und in zerlassener Butter geschwenkt oder zusammen mit Reis ergeben sie eine köstliche Beilage.

Stöbern Sie durch unsere leckeren Rezepte mit Zuckerschoten: Im süßsauren Ragout, in der Erbsen-Pasta oder im grünen asiatischen Gemüseeintopf machen sich die Schoten besonders gut.

Zuckerschoten
Zuckerschoten sind eine besonders zarte Erbsensorte. Hier finden Sie Tipps für ihren Einkauf, die richtige Lagerung und Zubereitung - und viele köstliche Rezepte!

Warenkunde: Zuckerschoten

Zuckerschoten sind eiweiß- und kohlehydratreiche Lebensmittel und bilden damit eine gute Grundlage für eine ausgewogene Mahlzeit. Darüber hinaus haben Zuckerschoten wertvolles Eisen, Phosphor und Kalium sowie gesunde Ballaststoffe und Vitamine im Gepäck.

Nährwertangaben von Zuckerschoten pro 100 g
Energie65 kcal
Eiweiß3,5 g
Fettin geringen Mengen vorhanden
Kohlenhydrate12 g
Ballaststoffe2,5 g

Wegen ihres hohen Protein-Anteils sagt man der Zuckerschote einen positiven Effekt auf die Nerven nach. Außerdem soll ihr Verzehr den Cholesterinspiegel senken. Zu guter Letzt regen die enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung an und sollen entgiftend wirken.

Zuckerschoten

Zuckerschoten in einer Schüssel

Zuckerschoten sind auch unter den Namen Kefe, Zuckererbsen, Kieferlerbsen oder Kaiserschoten bekannt. Botanisch gehören sie als Schmetterlingsblütler zu den Hülsenfrüchten. Ihr vergleichsweise hoher Zuckergehalt verhalf der Erbsenart zu ihrem Namen.

Zuckerschoten können - im Gegensatz zu ihren Artverwandten Palerbsen - wunderbar mit Hülle verzehrt werden. Sie werden besonders früh geerntet und haben daher die ungenießbare Pergamentschicht an der Innenseite der Hülse noch nicht ausgebildet. Anders als die meisten Hülsenfrüchte können Sie Zuckerschoten auch roh genießen. Damit sind sie nicht nur als köstliche Beilage, sondern auch als knackige Zugabe für Salate geeignet.

Zuckerschoten galten schon immer als edles Gemüse, und auch heute sind sie nicht ganz günstig. Das liegt vor allem an ihrer kurzen Saison: Von deutschen Feldern sind sie nur in den Sommermonaten Juni, Juli und Augsut erhältlich.