Aronia-Rezepte: Lecker und gesund

Aronia-Rezepte gesucht? Hier finden Sie leckere Rezepte und Ideen, was Sie mit Aroniabeeren alles machen können.

Leckere Aronia-Rezepte

Was kann man aus der Aroniabeere machen?

Aroniabeeren lassen sich vielseitig einsetzen. Getrocknet machen Sie in Müslis, aber auch aufgegossen als Tee eine gute Figur. Aus Aroniabeeren lässt sich auch Saft und Sirup machen, den man in kleinen Mengen pur trinken oder aber in Schorlen, Cocktails und Milchshakes mixen kann. Frische Aroniabeeren lassen sich z. B. zu Marmelade, Kuchen oder Schnaps verarbeiten.

Die Aroniabeere schmeckt herb-säuerlich. Deswegen lässt sie sich gut mit Äpfeln oder anderen Beeren kombinieren. Durch die intensive Farbe können mit der Beere auch Lebensmittel dunkel gefärbt werden.

Für Aroniasaft werden 1 kg Beeren mit Wasser bedeckt aufgekocht und köcheln gelassen. Die Früchte werden zerkleinert und der ganze Sud durch ein feines Sieb abgegossen. Den Saft in Flaschen abfüllen, schließen und diese im Backofen nochmal 20 Minuten erhitzen.

Für Sirup kocht man 500 g Aronia mit 100 ml Wasser weich und lässt dies in einem feinen Sieb abtropfen. Den Saft mit 300 g Zucker und nach Belieben mit Zitrone und Vanille mischen und nochmal aufkochen. Dann in Flaschen füllen und verschließen.

Aroniabeeren
Aroniabeeren
© mardredus / AdobeStock

Was ist Aronia?

Aronia wird auch als Kahle Apfelbeere bezeichnet und kommt eigentlich aus Nordamerika. Sie zählt zur gleichen Pflanzenfamilie wie der Apfel. Inzwischen wächst Aronia auch bei uns, überwiegend im Osten Deutschlands, aber auch in Osteuropa.

Kann man Aroniabeeren roh essen?

Aroniabeeren sollten nicht roh verzehrt werden, da die Kerne giftige Blausäure enthalten. Erst durch die Verarbeitung wird diese unschädlich. Außerdem haben Sie einen hohen Tanningehalt, ein Gerbstoff, der auch in Rotwein enthalten ist. Deshalb schmeckt Aronia auch so herb.

Kann man die Beeren einfrieren?

Nach der Ernte, die ab dem Spätsommer erfolgt, putzen und waschen Sie die Beeren und geben sie in ein geeignetes Gefäß. So eingefroren, halten die Beeren etwa 3 Monate.

Gesunde Beeren

Aroniabeeren gelten als sehr gesund, da sie große Mengen des sekundären Pflanzenstoffes Anthocyan enthalten. Dieser Farbstoff sorgt auch für die dunkle Farbe der Beeren. Die Anthocyane sollen bei Infekten, wie z. B. der Blase oder bei Erkältungen wirksam sein und das Immunsystem stärken. Außerdem soll es gut für die Gefäße sein, den Blutdruck und die negativen Blutfettwerte senken.

Zum Weiterstöbern