Cheesecake mit Kirschen


Er sieht aus wie ein ganz normal hübscher Käsekuchen, aber, echt jetzt, dieser Cheesecake mit Kirschen ist besser als nur fantastisch. Wer es schokoladig mag, für den gibt es eine Variante mit Schoko-Käsefüllung und Aprikosen.

Inhaltsverzeichnis

Cheesecake, das zeichnet ihn aus, wird im Wasserbad gebacken. Wegen des aufsteigenden Wasserdampfs bräunt er nicht und die Oberfläche bleibt glatt. Zudem wird vor allem Doppelrahmfrischkäse für die Käsefüllung verwendet. Die Füllung kommt auf einen leckeren Kuchenboden aus zermahlenen Keksen. Wir präsentieren Ihnen zwei leckere Varianten des süßen Klassikers aus New York: Einmal fruchtig-sauer mit Kirschkompott und einmal in der Schokoversion mit Aprikosen on top. Welcher schmeckt Ihnen am besten?

Angeschnitten kommen die Kirschen im Inneren zum Vorschein
Angeschnitten kommen die Kirschen im Inneren zum Vorschein
© Matthias Haupt

Sommer-Cheesecake

Marion Heidegger präsentiert mit einem Lächeln dieses Cheesecake-Träumchen
Marion Heidegger präsentiert mit einem Lächeln dieses Cheesecake-Träumchen
© Matthias Haupt

Schritt für Schritt zeigt Ihnen Marion Heidegger, wie Ihnen der New Yorker Klassiker, hier mit Sauerkirschen verfeinert, perfekt gelingt.

»e&t«-Backexpertin Marion Heidegger:"Probieren Sie statt des Kirschkompotts unbedingt mal Beeren aus. Zum Schoko-Cheesecake passen auch Birnen gut."

Cheesecake mit Kirschen

Zutaten - für 12-14 Stücke

Kompott
• 350 g Sauerkirschen
• 2 Tl Speisestärke
• 2 El Zucker
• 100 ml Sauerkirschnektar

Boden
• 100 g Vollkornbutterkekse
• 50 g Butter (weich)
• 1 1/2 El Zucker

Käsemasse
• 200 g Zucker
• 50 g Mehl
• 1 Vanilleschote
• 600 g Doppelrahmfrischkäse
• 500 g Sahnequark (40%)
• 200 g Saure Sahne
• 3 Eier (Kl. M)

Garnierung
• 200 g Saure Sahne
• 50 g Sauerkirschen

Außerdem
• 1 großer Bratschlauch
• Küchengarn

Schritt 1: Kompott zubereiten und Bratschlauch zuschneiden

Bratschlauch übergroß zuschneiden
Bratschlauch übergroß zuschneiden
© Matthias Haupt

Für das Kompott Kirschen putzen und entsteinen. Speisestärke mit Zucker und 4 El Nektar glatt rühren. Restlichen Nektar in einem Topf erhitzen. Stärkemischung unter Rühren zugeben, aufkochen und bei mittlerer Hitze 30 Sekunden unter Rühren kochen. Kirschen unterrühren. Kompott in eine Schüssel geben und vollständig abkühlen lassen.

Bratschlauch auf ca. 35 cm Länge kürzen, längs aufschneiden und auseinanderfalten. Er wird bewusst übergroß zugeschnitten, damit die Folie die Springform rundum sicher wasserfest umhüllen kann.

Schritt 2: Springform abdichten

Überstehende Folie einrollen
Überstehende Folie einrollen
© Matthias Haupt

2 Stücke Alufolie à ca. 35 cm Länge leicht überlappend auf die Arbeitsfläche legen. Eine Springform (24 cm Ø) mittig daraufstellen und rundum mit der Alufolie einschlagen. Bratschlauch ebenso um die Form legen. Folie und Bratschlauch mit Küchengarn festbinden und die überstehende Folie rundum so einrollen, dass sie nicht stört.

Schritt 3: Kuchenboden zubereiten

Im Blitzhacker werden die Zutaten fein gemahlen
Im Blitzhacker werden die Zutaten fein gemahlen
© Matthias Haupt

Für den Boden Kekse grob zerbrechen und mit Butter und Zucker im Blitzhacker mahlen. So entsteht eine feine Bröselmischung für den Kuchenboden.

Schritt 4: Kuchenboden festdrücken

Der Boden soll gleichmäßig dick sein
Der Boden soll gleichmäßig dick sein
© Matthias Haupt

Bröselmischung in die Springform geben und gut am Boden festdrücken (z.B. mithilfe eines Glases). Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 8 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Schritt 5: Zucker und Mehl mischen

Trockene Zutaten mischen
Trockene Zutaten mischen
© Matthias Haupt

Für die Käsemasse Zucker und Mehl mit dem Schneebesen mischen.

Schritt 6: Käsefüllung zubereiten

Nach und nach die trockenen Zutaten unterrühren
Nach und nach die trockenen Zutaten unterrühren
© Matthias Haupt

Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und mit Frischkäse, Quark und saurer Sahne in eine Schüssel geben. Mit dem Schneebesen glatt rühren. Mehlmischung nach und nach einrühren, so entstehen keine Klümpchen.

Schritt 7: Eier unterrühren

Auch die Eier langsam nacheinander unterrühren
Auch die Eier langsam nacheinander unterrühren
© Matthias Haupt

Die Eier werden einzeln nacheinander untergerührt - sie verbinden sich so am einfachsten mit der Käsemasse.

Schritt 8: Hälfte der Käsemasse einfüllen

Die Springform mit der Hälfte der Käsemasse befüllen
Die Springform mit der Hälfte der Käsemasse befüllen
© Matthias Haupt

Etwa die Hälfte der Käsemasse in die Form füllen und mit dem Löffel glatt streichen. Das muss nicht allzu akkurat sein.

Schritt 9: Kompott und restliche Käsemasse verteilen

Restliche Käsemasse auf dem Kirschkompott verteilen
Restliche Käsemasse auf dem Kirschkompott verteilen
© Matthias Haupt

2/3 des Kirschkompotts auf der Käsemasse in der Springform verteilen. Mit der restlichen Frischkäsemasse bedecken.

Form in ein tiefes Backblech setzen und auf die 2. Schiene von unten in den Backofen stellen. Backblech randvoll mit kochend heißem Wasser füllen. Im vorgeheizten Backofen wie oben 45 Minuten backen. Temperatur auf 160 Grad (Gas 1-2, Umluft 140 Grad) reduzieren und weitere 40 Minuten backen. Kuchen im ausgeschalteten Backofen bei leicht geöffneter Ofentür vollständig abkühlen lassen.

Schritt 10: Saure Sahne verstreichen

Eine lässig-wellige Decke aus Saurer Sahne
Eine lässig-wellige Decke aus Saurer Sahne
© Matthias Haupt

Für die Garnierung die saure Sahne glatt rühren. Cheesecake aus der Form lösen und auf eine Platte geben. Mit der Sauren Sahne locker bestreichen.

Schritt 11: Kuchen garnieren

Frische Kirschen eignen sich perfekt als Dekoration
Frische Kirschen eignen sich perfekt als Dekoration
© Matthias Haupt

Das restliche Kompott ebenso lässig auf der Decke aus Saurer Sahne verteilen und mit frischen Kirschen garnieren.

Bitte lächeln!

Angeschnitten kommen die Kirschen im Inneren zum Vorschein
Angeschnitten kommen die Kirschen im Inneren zum Vorschein
© Matthias Haupt

Bei diesem himmlischen Anblick fällt es nicht schwer, "Cheese" zu sagen, und ein Stück dieses bezaubernden Cheesecakes mit einem breiten Lächeln zu vernaschen.

Zum Rezept mit Druckansicht!

Mit Schokoladenseite: Schoko-Cheesecake

Noch so eine Wucht: Die Käsefüllung ist herrlich schokoladig. Und dank der Aprikosen ist es ja eigentlich ein ganz leichter Obstkuchen. Probieren Sie auch diese verführerische Variante des Cheesecakes!

Zum Rezept mit Druckansicht!

Für Schokoladen-Fans: Schoko-Cheesecake
Für Schokoladen-Fans: Schoko-Cheesecake
© Matthias Haupt