VG-Wort Pixel

Mohn-Brombeer-Kuchen mit Streuseln


»e&t«-Backexpertin Anne Haupt liebt Mohn und Brombeeren. Sobald die dunklen Beeren Saison haben, vereint sie beides in einem mürben Kuchen und bestreut ihn mit knusprigen Nussstreuseln – eine Kombi fürs Leben.

Inhaltsverzeichnis

Mohn und Brombeeren harmonieren hervorragend miteinander! Sobald die dunklen Beeren Saison haben, schlüpfen sie mit Mohn in einen mürben Kuchen, bestreut mit knusprigen Nussstreuseln. Wir präsentieren Ihnen in der großen Backschule die Vermählung von Mohn und Brombeeren zu einem herrlich saftigen Obstkuchen. Mit einem Klecks Schlagsahne der perfekte Begleiter für einen Kaffeeklatsch mit den Liebsten.

Der perfekte Obstkuchen für den Kaffeeklatsch mit Freunden
Der perfekte Obstkuchen für den Kaffeeklatsch mit Freunden
© Jorma Gottwald
»e&t«-Backexpertin Anne Haupt
»e&t«-Backexpertin Anne Haupt
© Jorma Gottwald

Anne Haupt zeigt Schritt für Schritt, wie Sie den fruchtig-knusprigen Obstkuchen mit Mohn und Früchten der Saison zaubern.

»e&t«-Backexpertin Anne Haupt: "Durch die Mohnmasse und das Obst bleibt der Kuchen zwei bis drei Tage saftig. Im Herbst mache ich ihn mit Apfel- und Birnenspalten."

Mohn-Brombeer-Kuchen mit Streuseln

Zutaten - für 14-16 Stücke

Teig
• 120 g Butter (kalt, in kleinen Stücken)
• 80 g Puderzucker
• Salz
• 1 Ei (Kl. M)
• 300 g Mehl
• 1/2 Tl Weinsteinbackpulver
• 2 El Schlagsahne

Mohnfüllung
• 500 ml Milch
• 150 ml Schlagsahne
• 75 g Butter (in Stücken)
• 120 g heller Muscovado-Zucker (ersatzweise Rohrzucker)
• 1 Tl fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
• 150 g gemahlener Blaumohn
• 100 g Hartweizengrieß
• 2 El Zitronensaft
• 2 El Arrak (ersatzweise Rum)
• 2 Eigelb (Kl. M)
• 400 g Brombeeren

Außerdem: Ca. 800 g Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Schritt 1: Mürbeteig herstellen

Bei der Herstellung des Mürbeteigs zügig arbeiten!
Bei der Herstellung des Mürbeteigs zügig arbeiten!
© Jorma Gottwald

Für den Teig Butter mit Puderzucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken der Küchenmaschine (oder des Handrührers) verkneten. Ei kurz unterarbeiten. Mehl und Backpulver mischen, mit der Sahne kurz unterkneten.

Schritt 2: Teig kalt stellen

Mürbeteig kann man gut vorbreiten und bis zum Einsatz im Kühlschrank lagern
Mürbeteig kann man gut vorbreiten und bis zum Einsatz im Kühlschrank lagern
© Jorma Gottwald

Den Teig mit den Händen zu einem flachen Fladen formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

Tipp: Ein flaches Stück Teig lässt sich später besser ausrollen als eine Kugel.

Schritt 3: Mohnmasse zubereiten

Immer schön Rühren, damit nichts anbrennt
Immer schön Rühren, damit nichts anbrennt
© Jorma Gottwald

Für die Füllung Milch, Sahne, Butter, Zucker, Zitronenschale und Mohn langsam aufkochen. Grieß mit einem Schneebesen einrühren und 3 Minuten unter Rühren mit dem Kochlöffel kochen lassen, bis die Masse dicklich ist.

Schritt 4: Mohnmasse fertig stellen

Die heiße Mohnmasse etwas in der Schüssel abkühlen lassen, bevor die Eigelbe hinzukommen
Die heiße Mohnmasse etwas in der Schüssel abkühlen lassen, bevor die Eigelbe hinzukommen
© Jorma Gottwald

Masse in eine Schüssel füllen. Zitronensaft, Arrak und Eigelbe unterrühren und abkühlen lassen.

Wichtig: Die heiße Mohnmasse unbedingt in eine Schüssel umfüllen. Durch die Hitze des Topfes könnten die Eigelbe gerinnen.

Schritt 5: Streusel zubereiten

Für die Streusel die Zutaten schnell miteinander vermischen
Für die Streusel die Zutaten schnell miteinander vermischen
© Jorma Gottwald

Für die Streusel Nussblättchen auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2—3, Umluft 170 Grad) auf der untersten Schiene 10 Minuten rösten und auf einem Teller abkühlen lassen. Butter mit Zucker, Mehl, 1 Prise Salz, Zimt, abgekühlten Nussblättchen und 1 El eiskaltem Wasser mit den Knethaken, dann mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.

Wichtig: Streusel brauchen Kälte, sonst werden sie matschig. Geröstete Nüsse deshalb vor dem Mischen gut abkühlen lassen.

Schritt 6: Streusel kalt stellen

In eine kleine Schale umgefüllt passen die Streusel besser in den Kühlschrank
In eine kleine Schale umgefüllt passen die Streusel besser in den Kühlschrank
© Jorma Gottwald

Fertige Streusel in eine kleine Schale umfüllen und kalt stellen.

Schritt 7: Die Form mit dem Teig ausfüllen

Den Teig möglichst gleichmäßig dick ausrollen
Den Teig möglichst gleichmäßig dick ausrollen
© Jorma Gottwald

Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund (30 cm Ø) ausrollen, mithilfe des Rollholzes aufrollen und über der Springform wieder abrollen. Teig gut an den Rand drücken und nach Belieben mit dem Teigrad begradigen. Teigboden mehrmals mit der Gabel einstechen.

Schritt 8: Im Ofen Blindbacken

Das Blindbacken sorgt dafür, dass der Boden beim Backen flach bleibt
Das Blindbacken sorgt dafür, dass der Boden beim Backen flach bleibt
© Jorma Gottwald

Einen Bogen Backpapier zerknüllen, wieder glatt streichen und in die Form auf den Teig legen. Mit Hülsenfrüchten füllen. Im vorgeheizten Backofen wie oben 15 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchte und Papier entfernen und weitere 5 Minuten vorbacken. Inzwischen für die Füllung Brombeeren verlesen.

Schritt 9: Kuchen befüllen

Mit dem Löffelrücken die Mohnmasse verstreichen
Mit dem Löffelrücken die Mohnmasse verstreichen
© Jorma Gottwald

Für die Füllung 1/3 der Mohnmasse auf den Boden streichen. Das geht am besten mit dem Löffelrücken.

Schritt 10: Mohnmasse mit Brombeeren belegen

Die Beeren gleichmäßig auf der Mohnmasse verteilen
Die Beeren gleichmäßig auf der Mohnmasse verteilen
© Jorma Gottwald

Die Mohnmasse mit 2/3 der Brombeeren belegen und die restliche Mohnmasse daraufstreichen.

Tipp: Die Beeren leicht in den Mohn drücken, damit sie an Ort und Stelle bleiben, wenn der restliche Mohn vorsichtig darüberkommt.

Schritt 11: Streusel verteilen

Den Kuchen mit Brombeeren und Streuseln bedecken
Den Kuchen mit Brombeeren und Streuseln bedecken
© Jorma Gottwald

Den Kuchen mit den restlichen Beeren belegen und mit Streuseln bestreuen. Wie oben 45—50 Minuten backen, eventuell nach 30 Minuten mit Backpapier abdecken. Kuchen in der Form auf dem Gitter vollständig abkühlen lassen.

Tipp: Streusel so verteilen, dass die Brombeeren dazwischen zu sehen sind.

Schritt 12: Kuchen verzieren

Eine zarte Schicht Puderzucker hellt den Kuchen auf
Eine zarte Schicht Puderzucker hellt den Kuchen auf
© Jorma Gottwald

Die Oberfläche des Kuchens fein mit Puderzucker bestäuben, das hellt Mohn und Brombeeren auf. Dazu passt Schlagsahne.

Locker und saftig

Der perfekte Obstkuchen für den Kaffeeklatsch mit Freunden
Der perfekte Obstkuchen für den Kaffeeklatsch mit Freunden
© Jorma Gottwald

Verführerisch lecker präsentieren sich Mohn und Brombeeren zusammen unter einer zarten Schicht aus Puderzucker. Und dann noch in mürber Hülle...

Tipp: Ersetzen Sie die Brombeeren im Herbst mit Äpfeln und Birnen.

Zum Rezept mit Druckansicht!

Variation: Mohnauflauf mit Pfirsichen

Der Auflauf schmeckt auch super mit Äpfeln oder Birnen
Der Auflauf schmeckt auch super mit Äpfeln oder Birnen
© Jorma Gottwald

Zutaten - für 6-8 Portionen

• 1 Rezept Mohnfüllung (siehe oben; nur 100 g hellen Muscovado-Zucker, aber 2 ganze Eier (Kl.M)

verwenden)
• 20 g Butter (weich)
• 3 reife Pfirsiche
• 15 g kandierter Ingwer
• 75 g Aprikosenkonfitüre
• 2 El Zitronensaft
• Salz
• 50 g Zucker
• 1 El Pistazienkerne
• 1 El Puderzucker

Schritt 1: Mohn-Masse zubereiten

Eischnee macht den Auflauf locker
Eischnee macht den Auflauf locker
© Jorma Gottwald

Mohnfüllung wie im Kuchenrezept (siehe oben) beschrieben zubereiten (jedoch nur 100 g Muscovado-Zucker verwenden). Eier trennen, Eigelbe mit Arrak und Zitronensaft unter die heiße Mohnmasse rühren. Etwas abkühlen lassen. Eine Auflaufform (30x20 cm) mit Butter fetten.

Pfirsiche halbieren, entsteinen und in dünne Spalten schneiden. Ingwer fein hacken. Konfitüre und Zitronensaft in einem Topf aufkochen. Ingwer und Pfirsiche zugeben, kurz aufkochen. Pfirsiche abtropfen lassen, Sud dabei auffangen und beiseitestellen.

Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und 1 Minute weiterschlagen. 1/3 des Eischnees unter die Mohnmasse rühren, restlichen Eischnee vorsichtig unterheben.

Tipp: Erst einen Teil des Eischnees mit dem Schneebesen unterrühren, den Rest mit dem Spatel unterheben.

Schritt 2: Pfirsiche auf der Mohn-Masse verteilen

Pfirsiche wild durcheinander auf der Mohnmasse verteilen
Pfirsiche wild durcheinander auf der Mohnmasse verteilen
© Jorma Gottwald

Die Hälfte der Masse in die Form streichen. Mit der Hälfte der Pfirsiche belegen. Mit restlicher Mohnmasse bestreichen und mit restlichen Pfirsichen belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2—3, Umluft 170 Grad) auf der 2. Schiene von unten 1:15 Stunden backen, eventuell nach 35 Minuten mit Backpapier abdecken. Auflauf herausnehmen und 20 Minuten auf dem Gitter abkühlen lassen.

Tipp: Pfirsiche sind von Haus aus saftig. Damit der Auflauf nicht matschig wird, den Kochsud vorher abtropfen lassen.

Schritt 3: Garnieren und Servieren

Der Auflauf schmeckt auch super mit Äpfeln oder Birnen
Der Auflauf schmeckt auch super mit Äpfeln oder Birnen
© Jorma Gottwald

Pistazien grob hacken. Auflauf mit Pistazien bestreuen, mit Puderzucker bestäuben und mit Pfirsichsud servieren. Dazu passt Vanillesauce.

Tipp: Warm ist der Auflauf recht weich. Wenn Sie eine festere Konsistenz lieber mögen, lassen Sie den Auflauf länger abkühlen und servieren Sie ihn lauwarm.

Zum Rezept mit Druckansicht!