VG-Wort Pixel

Aprikosen-Tarte-Tatin


Klassisch wird die „Überkopf-Tarte“ mit Äpfeln zubereitet. Im Hochsommer finden wir samtig-saftige Aprikosen aber viel passender. »e&t«-Backexpertin Hege Marie Köster zeigt wie die französische Kuchenspezialität ganz einfach gelingt.
Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

»e&t«- Backexpertin Hege Marie Köster bereitet eine Aprikosen-Tarte-Tatin zu

Hege Marie Köster liebt die französische „Überkopf-Tarte“, besonders saftig und fruchtig wird sie mit Aprikosen. Hier zeigt sie uns Schritt für Schirtt wie die Tarte einfach gelingt.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Zutaten für die Aprikosen-Tarte-Tatin

Mit Butter, Puderzucker, Mehl und einem Ei wird die Grundlage für einen leckeren Tarte-Tatin-Teig gelegt.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 1: Zutaten zu einem glatten Teig verkneten

Geschnittene Butter, Puderzucker, Mehl, Ei und eine Prise Salz in eine Schüssel geben. Die Zutaten werden zuerst mit dem Knethaken, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verknetet. In Folie gewickelt wird der Teig eine Stunde kaltgestellt.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 2: Aprikosen halbieren und Zucker karamellisieren

Aprikosen halbieren und entsteinen. Für den Karamell den Zucker in einer Tarte-Tatin-Form (24 cm Ø; oder in einer ofenfesten Pfanne) erhitzen. Tipp: erst rühren, wenn der Zucker zu schmelzen beginnt, da sonst Klümpchen entstehen.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 3: Butter und Zitronensaft zum Karamell geben

Butter und Zitronensaft zum Karamell hinzufügen und unter rühren zerlassen. Die Tarte-Form beiseitestellen.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 4: Aprikosenhälften auf den Karamell legen

Die Aprikosen werden nun auf der Schnittfläche kreisförmig dicht aneinander auf den Karamell gelegt.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 5: Teig ausrollen

Den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (ca. 30 cm Ø) ausrollen.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 6: Teig über Rollholz wickeln

Der Tarte-Teig wird vorsichtig über das Rollholz gewickelt.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 7: Teig über Aprikosen legen

Den aufgewickelten Mürbeteig über die Aprikosen in der Form legen.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 8: Teig mit Gabel einstechen

Den Tarte-Teig am Rand in die Form drücken und mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 9: Tarte backen

Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 grad) auf der 2. Schiene von unten 25—30 Minuten backen. 2 Minuten ruhen lassen. Tipp: der „Tortenretter“. Das dünne randlose Blech ist eine große Hilfe beim Stürzen der Tarte.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 10: Tarte-Tatin mit "Tortenretter" vorsichtig stürzen

Tarte stürzen. Tipp: Ruhezeit von 2 Minuten einhalten. So kann sich der Aprikosensaft festigen. Stürzen Sie zu früh, zerfließt die Tarte und der heiße Saft verbrüht die Finger. Aber nicht länger als 2 Minuten warten, da der Karamell aushärtet und sich die Tarte nicht mehr aus der Form lösen lässt.

Aprikosen-Tarte-Tatin
© Julia Hoersch

Schritt 11: Crème fraîche zubereiten

Heges Tipp: „Ich serviere zur Sommervariante der Tarte-Tatin gern ungesüßte Crème fraîche. Sie balanciert mit ihrer frischen Säure die Süße der Tarte so schön aus.“ Dazu die Vanilleschote längs einritzen, das Mark herauskratzen und mit der Crème fraîche glatt rühren. Zur lauwarmen Tarte servieren.