VG-Wort Pixel

Chicken Wings


Chicken Wings sind ein amerikanischer Klassiker, an dem auch wir uns gern erfreuen. Probieren Sie unsere abwechslungsreichen Rezepte und lesen Sie unsere Tipps zur Zubereitung und Infos zu passenden Beilagen.

Inhaltsverzeichnis

Chicken Wings: die besten Rezepte

Zubereitungstipps

Auf die Marinade kommt es an

Würzige Marinade umgibt die Chicken Wings: Mit Chilisauce, Honig, Paprikapulver und Zitronensaft wird's richtig lecker
Würzige Marinade umgibt die Chicken Wings: Mit Chilisauce, Honig, Paprikapulver und Zitronensaft wird's richtig lecker
© Anke Schütz

Die typische Sauce für Chicken Wings besteht in ihrer Basis aus Butter und Tabasco. Je schärfer Sie Ihre Hähnchenflügel mögen, desto mehr der Chilisauce sollten Sie verwenden. Zusätzlich wird die Marinade mit Essig oder Zitronensaft sowie etwas Paprikapulver gewürzt.

Sehr beliebt ist auch eine Marinade mit Barbecue-Sauce. Diese können Sie ganz leicht aus Ketchup, Sojasauce, Honig, Zitrone, Knoblauch, Tabasco und Pfeffer selber machen. Hier gibt es viele Abwandlungen, die je nach Rezept mal schärfer, mal würziger – aber immer lecker sind.

Alternativ können Sie die Chicken Wings mit Honig und Sesam glasieren und ihnen die Aromen der asiatischen Küche geben oder mit einer Panade aus Cornflakes oder Panko- oder Semmelbröseln versehen.

Zubereitung im Ofen

Chicken Wings werden meist im Ofen zubereitet. Dafür werden je nach Rezept die Hähnchenflügel mit Marinade eingerieben und brauchen etwa 30–45 Minuten, bis sie zart und knusprig sind. Dabei werden sie mehrmals gewendet und eingepinselt.

Zubereitung in der Fritteuse

Neben der Zubereitung im Ofen können Sie die Wings auch in heißem Öl ausbacken. Dafür werden die Hähnchenflügel meist zunächst für etwa 10 Minuten gekocht, bevor sie eine Panade bekommen und für etwa 10 Minuten in die Fritteuse kommen.

Welche Beilagen passen zu Chicken Wings?

Dreamteam auf dem Teller: Coleslaw passt ausgezeichnet zu Chicken Wings
© Matthias Haupt

In den USA werden Chicken Wings ganz traditionell mit einem Dip aus Blauschimmelkäse und Gemüsesticks, vor allem Sellerie serviert. Nicht selten werden Sie aber auch von Pommes Frites oder Country Kartoffeln begleitet.

Auch ein gemischter Salat ist eine schöne Beilage, die das Fast Food zu einer vergleichsweise leichteren Speise machen als Pommes. Wenn Sie es leichter, aber trotzdem authentisch amerikanisch halten möchten, servieren Sie die Chicken Wings doch mit einem Coleslaw.

Chicken Wings: amerikanische Erfindung

Chicken Wings
Chicken Wings
© Matthias Haupt

Chicken Wings sind auch als Hot Wings oder Buffallo Wings bekannt. Letztere Bezeichnung geht auf die Geburtsstätte des Klassikers zurück. In der Anchor Bar im US-amerikanischen Buffalo sollen die Chicken Wings erfunden worden sein. In den USA sind die kleinen Leckerbissen nach wie vor ein beliebter Snack in Sportsbars.

Auch uns haben Chicken Wings längst überzeugt und sind zu einem populären Fingerfood geworden. Mit nicht allzu viel Aufwand lassen sie sich prima selbst herstellen.

Weitere leckere Ideen