Tipps und Tricks zum Kräutersammeln

Junge, zarte Wildkräuter sind gesund und lecker. Ein paar Tipps zum Sammeln so wie Buchempfehlungen haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Wildkräuter sammeln

Tipps und Tricks zum Sammeln

  •     Im zeitigen Frühjahr, von März bis Mai, sind die jungen zarten Blätter, Triebe und Knospen besonders geschmacksintensiv. Doch viele Pflanzen lassen sich auch danach noch bis in den Oktober ernten.
  •     Geeignete Wildkräuter wachsen an Wegesrändern, auf Wiesen, Feldern, in Wäldern oder im eigenen Garten. Meiden Sie gespritzten und überdüngte Flächen, die Ränder von stark befahrenen Straßen sowie Hundespazierwege.
  •     Sammeln Sie nur Pflanzen, die Sie genau kennen. Zu Anfang helfen dabei Kräuterführungen unter fachlicher Anleitung, die z. B. von Kräuterschulen, Naturschutzverbänden oder Volkshochschulen angeboten werden. Auch Bestimmungsbücher helfen, essbare von giftigen Pflanzen zu unterscheiden.
  •     Der Umwelt zuliebe nur so viele Kräuter sammeln, wie benötigt werden. Um die Bestände zu schützen, sollten an einem Standort immer einige Pflanzen stehen bleiben.
  •     Beachten Sie die Naturschutzbestimmungen. Pflanzen, die zu den gefährdeten Arten zählen, sollten nicht geerntet werden.
  •     Zu einer Infektion mit den Eiern des Fuchsbandwurms kommt es sehr selten. Wer ganz sichergehen möchte, kann die Kräuter auf mindestens 70 Grad erhitzen oder bei Temperaturen unter –20 Grad einfrieren.

Lesetipps

Dumaines Wilde Gemüseküche: 100 unkomplizierte Rezepte mit Wildpflanzen und Gemüse
Jean-Marie Dumaine
26.90 Euro, 208 Seiten, AT Verlag (2014)

Wilde Waldküche
Linda Louis
29.90 Euro, 320 Seiten, Hädecke Verlag (2014)

Lob des Unkrauts: Wilde Pflanzen in Garten und Stadt – nützlich und schön
Brunhilde Bross Burkhardt
29.90 Euro, 208 Seiten, broschiert, Haupt Verlag (2015)

Unsere essbaren Wildpflanzen: Bestimmen, sammeln und zubereiten
Rudi Beiser,
14.95 Euro, 208 Seiten, Kosmos Verlag (2014)

Essbare Wildpflanzen einfach bestimmen
Steffen Guido, Fleischhauer Jürgen, Guthmann Roland Spiegelberger
17.95 Euro, 256 Seiten, AT Verlag (2016)

Wild kochen: Aus der grünen Speisekammer der Natur
Anette Eckmann,
14.99 Euro, 250 Seiten, Christian Verlag (2011)

nach oben