Sauerbraten

0
Aus Einfach Hausgemacht 6/2016
Sauerbraten
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 kg Rindfleisch, 

    aus der Schulter, z. B. falsches Filet oder dickes Bugstück

  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Zwiebel, 

    groß

  • 0.5 Tl Wachholderbeeren
  • 0.5 Tl Pimentkörner
  • 0.5 Tl Gewürznelken
  • 0.5 Tl Pfefferkörner, 

    schwarz

  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Zweige Rosmarin
  • 400 ml Rotwein
  • 200 ml Rotweinessig
  • Salz
  • Pfeffer, 

    frisch gemahlen

  • 2 El Pflanzenöl
  • 2 El Tomatenmark
  • 2 El Honig
  • 100 g Cranberries, 

    getrocknet

  • 2 Tl Speisestärke
Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • 1 oder 2 Tage vor dem Verzehr das Fleisch marinieren. Dazu das Fleisch trockentupfen. Das Suppengemüse waschen, putzen und in walnussgroße Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und grob würfeln. Wacholder, Piment, Nelken und Pfeffer grob zerstoßen und mit dem Lorbeerblatt in ein Teesieb oder Gewürzsäckchen geben. Den Rosmarin waschen und trockentupfen. Das Fleisch mit Gemüse, Zwiebeln, Gewürzen und Rosmarin in einen passenden Behälter geben.

  • Den Rotwein und den Rotweinessig angießen. Das Fleisch ggf. mit einem Teller beschweren. Abgedeckt im Kühlschrank 24 – 48 Stunden marinieren, währenddessen das Fleisch einmal wenden.

  • Anschließend das Fleisch aus der Beize nehmen und gut abtropfen lassen. Die Beize durch ein Sieb gießen, die Flüssigkeit dabei auffangen.

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Einen großen Bräter erhitzen. Das Fleisch rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Das Pflanzenöl in den Bräter geben und das Fleisch darin kräftig anbraten. Das Fleisch herausnehmen. Das abgetropfte Gemüse hineingeben und kräftig anschwitzen. Tomatenmark zufügen und unter Rühren anrösten. Etwa 200 ml Marinadeflüssigkeit angießen und den Bratensatz vom Topfboden lösen. Erneut einkochen und anrösten lassen. Das Fleisch samt Gewürzen, Honig und 1 TL Salz zugeben. Die übrige Marinadeflüssigkeit und etwa 300 ml Wasser aufgießen. Im geschlossenen Bräter auf der 2. Schiene von unten etwa 2 Stunden schmoren lassen.

  • Die Cranberries in kaltem Wasser einweichen.

  • Nach Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Bräter nehmen und im ausgeschalteten Backofen warm stellen.

  • Die Gewürze und Kräuter aus der Soße nehmen. Das Gemüse in der Soße kurz pürieren und alles durch ein Sieb passieren. Die Stärke in etwas kaltem Wasser verrühren und die Soße damit bis zur gewünschten Konsistenz binden. 1 – 2 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Cranberries abgießen und zur Soße geben. Das Fleisch in Scheiben schneiden und zusammen mit der Soße servieren.

  • Dazu passen ganz klassisch Rotkohl und Kartoffel- oder Semmelknödel.

     

    Rezept: Susann Kreihe