Gebackene Süßkartoffeln mit Radieschen-Leaves-Pesto

1
Aus Einfach Hausgemacht 2/2017
Gebackene Süßkartoffeln mit Radieschen-Leaves-Pesto
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Für die Süßkartoffeln:
  • 800 g Süßkartoffeln
  • 1 Tl Meersalz, 


    grob

  • 1 Tl Pfefferkörner, 


    grob zerstoßen

  • 3 El Olivenöl
  • Für das Pesto:
  • 3 El Radieschen-Leaves
  • 0.5 Zitrone
  • 1 Bund Petersilie
  • 6 El Rapsöl
  • 1 Tl Ahornsirup
  • 1 El Pinienkerne, 

    geröstet

  • Meersalz
  • Pfeffer, 


    frisch gemahlen

  • 1 Bund Radieschen
  • 2 El Leaves, 


    gemischt, zum Bestreuen, z. B. Kohlrabi, Stielmus, Wirsing oder Grünkohl

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Süßkartoffeln gründlich waschen und ungeschält in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

  • In einer Schüssel mit Meersalz, Pfeffer und Olivenöl mischen. Auf einem Backblech verteilen und die Süßkartoffeln im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten backen. Sie sollten weich sein, aber noch nicht zerfallen.

  • Für das Pesto die Zitronenhälfte auspressen. Die Petersilie abbrausen, trockentupfen und die Blättchen abzupfen. Die Radieschen-Leaves mit einer Schere frisch abschneiden.

  • Die Petersilie mit Rapsöl, Ahornsirup, 1 EL Pinienkernen und Zitronensaft im Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt die Radieschen-Leaves zugeben und nur ganz kurz untermixen.

  • Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden und mit den Süßkartoffeln auf einer großen Platte verteilen. Mit dem Pesto beträufeln und mit den restlichen Pinienkernen und den frisch abgeschnittenen gemischten Leaves bestreuen.

  • Rezept: Manuela Rüther

    Tipp 1:
    Wer schon die rosaroten Kugeln mag, wird auch die würzig-scharfe Note des Rettichkrauts lieben. Das liegt an den enthaltenen ätherischen Senfölen (Senfölglycoside) in dem Kreuzblütler. Sie wirken dazu verdauungsfördernd, antibakteriell und bieten viele Vitamine und Mineralstoffe.

    Tipp 2:
    Radieschen keimen schnell und zumeist anspruchslos. Daher sind sie sehr gut für Erstversuche geeignet. Am besten schmeckt das Mikrogemüse, wenn die ersten „echten“ Blättchen noch klein sind, besonders in herzhaften Gerichten oder Pesto-, Butter- und Quarkmischungen. Dauer bis zur Ernte: bis zu 4 Wochen bei 15–20 Grad.

nach oben