Kalbsbällchen mit Safransoße

0
Aus Einfach Hausgemacht 2/2017
Kalbsbällchen mit Safransoße
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • 500 g Kalbshackfleisch, 

    beim Metzger vorbestellen

  • 0.5 Brötchen, 

    vom Vortag

  • 3 Scheiben Frühstücksspeck, 

    dünn, leicht geräuchert

  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre, 

    klein

  • 6 El Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer, 

    weiß, frisch gemahlen

  • 2 g Safran, 

    gemahlen

  • 2 El Mandeln, 

    gemahlen

  • 100 ml Sherry, 

    trocken

  • 200 ml Kalbsfond
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 Tl Zitronensaft
  • Mehl, 

    zum Wenden

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Das ½ Brötchen mit Wasser bedecken und einweichen lassen. Den Bacon fein würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln. Die Möhre waschen, schälen und fein raspeln.

  • In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und den Bacon darin anbraten. Den Knoblauch schälen, dazupressen und kurz mitbraten. Die Mischung in eine Schüssel füllen und etwas abkühlen lassen. Dann das Kalbshackfleisch dazugeben.

  • Das Brötchen gut ausdrücken und mit dem Ei ebenfalls in die Schüssel geben. Alles kräftig salzen, pfeffern und zu einer homogenen Masse verkneten. Mit feuchten Händen 18 Bällchen daraus formen. Das Mehl auf einen flachen Teller geben und die Bällchen darin wenden.

  • 4 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin goldbraun braten, vom Herd nehmen.

  • Das restliche Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Die Möhre zugeben und kurz mitschwitzen. Den Safran und die Mandeln unterrühren. Sherry und Fond dazugießen und aufkochen lassen.

  • Crème fraîche unterrühren und die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Bei geringer Hitze leicht einköcheln lassen und mit Zitronensaft abschmecken. Die Bällchen in die Soße einlegen und 5 Minuten darin ziehen lassen. Dazu Weißbrot reichen.

  • Rezept: Monika Römer

    Tipp:
    Sie können die Bällchen mit Reis als Hauptgericht für 4 Personen servieren. Wer mag, kann die Soße natürlich auch fein pürieren.

nach oben