Apfel-Sellerie-Suppe mit Friséesalat und Nusspesto

2
Apfel-Sellerie-Suppe mit Friséesalat und Nusspesto
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Suppe:
  • 500 g Knollensellerie
  • 2 Äpfel, 

    säuerlich, z.B. Boskoop

  • 1 Zwiebel, 

    groß

  • 0.5 Zitrone, 

    unbehandelt

  • Salz
  • Pfeffer, 

    frisch gemahlen

  • 1 Prise Zucker
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • Muskatnuss, 

    etwas, frisch gerieben

  • 0.5 Kopf Friséesalat
  • Pesto:
  • 20 g Nüsse, 

    gemischt

  • 50 ml Olivenöl
  • Meersalz, 

    grob

  • Außerdem:
  • Olivenöl
Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Suppe den Sellerie schälen, waschen und fein würfeln. Den Apfel schälen, entkernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.

  • Von der Zitrone etwas Schale abreiben und zugedeckt für das Pesto beiseitestellen.
     

  • Die ½ Zitrone auspressen.
     

  • Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin unter Rühren anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker bestreuen, kurz unter Rühren karamellisieren lassen und mit etwas Zitronensaft ablöschen. Die Gemüsebrühe und die Sahne unterrühren und die Suppe bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen.
     

  • Anschließend pürieren und mit Salz und Muskat abschmecken.
     

  • Inzwischen den Strunk von dem Friséesalat entfernen, die Blätter waschen und trockenschleudern. 50 Gramm der Blätter grob hacken und beiseitestellen. Die restlichen Blätter in mundgerechte Stücke zupfen.

  • Für das Pesto die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett hell rösten und abkühlen lassen. Zusammen mit etwas Zitronenschale, dem Olivenöl und dem gehackten Friséesalat in einen Blitzhacker geben und zu einer Paste zerkleinern. Mit grobem Meersalz würzen.

  • Vor dem Servieren die Suppe noch einmal aufkochen. Auf Tellern anrichten, jeweils etwas klein gezupften Salat darauf verteilen, mit Pfeffer übermahlen und mit ein wenig Pesto beträufeln. Sofort servieren.

  • Rezept: Manuela Rüther

nach oben