Papaya-Salat mit Hähnchen und Erdnusssoße

3
Papaya-Salat mit Hähnchen und Erdnusssoße
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Papaya-Salat
  • 300 g Papayas, 

    davon das Fruchtfleisch

  • 0.5 Bund Koriander
  • 0.5 Bund Minze
  • 1 Salatgurke
  • 4 El Sushi-Essig
  • 6 El Rapsöl
  • 8 El Erdnusskerne, 

    ungesalzen

  • Salz
  • Chiliflocken
  • Hähnchen
  • 600 g Hähnchenbrustfilets
  • 7 El Sojasauce
  • 2 Tl Sesamöl, 

    dunkel

  • 4 Tl Speisestärke
  • 1 Tl Ingwer, 

    frisch gerieben

  • 8 El Pflanzenöl
  • Erdnusssoße
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Erdnussbutter
  • 4 El Sojasauce
  • 0.25 Tl Zimt
  • 0.25 Tl Chilipulver
  • 50 ml Sushi-Essig
  • 4 El Sesamöl, 

    dunkel

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für das Hähnchen das Fleisch abtupfen und in 2 cm dicke Stücke schneiden. In einer Schüssel die Sojasauce, das Sesamöl, die Speisestärke und den Ingwer zu einer Marinade verrühren. Das Fleisch mit der Marinade mischen und etwa 1 Stunde marinieren. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch aus der Marinade nehmen und scharf anbraten. In der Pfanne beiseitestellen.

  • Für den Salat die Papaya waschen und schälen. Die Frucht halbieren und mit einem Löffel die Kerne herauslösen. Den Koriander und die Minze waschen, trockenschleudern, die Blätter abzupfen und grob hacken.
    Die Gurke waschen, nach Belieben schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Hälften längs in feine Streifen schneiden. Die Papaya ebenfalls in feine Streifen schneiden.
    Den Sushi-Essig und das Rapsöl in einer Schüssel verrühren. Die Gurke und die Papaya sowie die Kräuter dazugeben und alles mischen. Mit Salz und wenigen Chiliflocken abschmecken.
    Die Erdnüsse grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne anrösten.

  • Für die Erdnusssoße die Gemüsebrühe mit der Erdnussbutter, der Sojasauce, dem Zimt- und dem Chilipulver in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Den Topf vom Herd nehmen, leicht abkühlen lassen und mit dem Sushi-Essig, dem Zucker und dem Sesamöl abschmecken.
    Den warmen Erdnusssud nach Bedarf noch mit etwas Gemüsebrühe verdünnen, dann mit dem Stabmixer aufschäumen.
    Das Fleisch auf einer Platte anrichten. Den Salat daraufsetzen, mit den Erdnüssen bestreuen und mit dem Erdnussschaum beträufeln.
    Dazu passen Jasmin-Reis oder Reisnudeln.