VG-Wort Pixel

Mediterran würzen mit Heilwirkung

Allein sein Duft, der uns in den Urlaub versetzt, macht Thymian zu einem genialen Kraut. Toll, dass seine ätherischen Öle gleich vielfach unserer Gesungheit zugute kommen.
Thymian - heilendes Kraut
Thymian - heilendes Kraut
© minimalniemand

Die ätherischen Öle und Gerbstoffe des Thymian wirken bei Husten- und Heiserkeit schleim- und krampflösend – so gut, dass bei Erkältung Thymiantee eine effektive Hilfe ist. Die Gerbstoffe des Thymian wirken antibakteriell und helfen bei Magen-Darm-Problemen. Fettreiche Speisen werden durch das Kraut verdaulicher.

Der kräftig-schmeckende Gartenthymian passt in Kombination mit Knoblauch gut zu Oliven, Auberginen, Fleisch und Kartoffeln. Zu Fisch, Gemüse, Hülsenfrüchten und Lamm schmeckt der intensiv-duftende Zitronthymian sehr gut.

Reiben Sie das Kraut vor der Verwendung zwischen den Fingern, das setzt die ätherischen Öle und die damit verbundenen Aromastoffe frei und der Geschmack wird voller. Übrigens: Getrockneter Thymian ist dreimal würziger als das frische Kraut. Die etrocknete Variante daher vorsichtig und schrittweise dosieren.

Köstliche Rezepte mit Thymian