VG-Wort Pixel

Wie viel Schokolade darf es sein?

Naschen macht das Leben süßer. Wer sich den Genuss erlaubt, kann Heißhunger und schlechtes Gewissen verhindern.
Schokolade - Genuss pur
Schokolade - Genuss pur
© shutterstock

Wer sich Schokolade oder andere geliebte (aber kalorienreiche) Speisen verbietet, bekommt noch mehr Lust darauf. Mit Heißhunger auf das Verbotene isst man umso mehr davon, am Ende bleibt ein schlechtes Gewissen.

Erlauben Sie sich einfach hin und wieder ein paar Stücke Ihrer Lieblingsschokolade oder ein Stück Kuchen und planen Sie sie in einer maßvollen Menge ein. Genießen Sie diese Momente und zelebrieren Sie sie sogar. Denn bauen wir Süßigkeiten in unseren Alltag ein und genießen sie bewusst, lernen wir, in Maßen zu essen. Zu Heißhunger und schlechtem Gewissen braucht es so gar nicht mehr zu kommen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) geht in ihren Empfehlungen davon aus, dass 10 % des Tagesbedarfs mit Süßigkeiten oder oder anderen "Sünden" gedeckt werden können. Bei einem Energiebedarf von 2000 kcal am Tag (Durchschnittlicher Energiebedarf einer Frau mit Bürotätigkeit), wären das etwa 200 kcal. Das entspricht etwa einem Schokoladenriegel.

Schokoladen-Rezepte zum Naschen