VG-Wort Pixel

Gesunde Zutaten: Zusammen noch gesünder


Vitamine und Mineralstoffe gehören zu einer ausgewogenen gesunden Ernährung dazu. Wusste Sie, dass sich die positive Wirkung einiger Lebensmittel durch die richtige Kombination mit anderen Zutaten noch steigern lässt? Von uns erfahren Sie, welche Lebensmittel zusammen noch gesünder sind. Und natürlich haben wir passende leckere Rezepte für Sie.

Kartoffeln mit Quark: Gesunder Proteinmix

Ofenkartoffel mit Kräuterquark
Ofenkartoffel mit Kräuterquark
© Michael Holz

Die Kombination von pflanzlichem und tierischem Eiweiß kann die so genannte biologische Wertigkeit der Gesamtproteine erhöhen. Je höher die biologische Wertigkeit der Proteine, desto mehr davon kann in lebensnotwendiges Körpereiweiß umgewandelt werden. Genießen Sie also zu pflanzlichen Eiweißquellen wie Kartoffeln, Hülsenfrüchten und Nüssen tierische Eiweiße aus Fleisch, Fisch, Eiern, Milch und Milchprodukten.

Schnitzel und Zitrone: Eisen, Zink und Vitamin C

Wiener Schnitzel mit Zitrone
Wiener Schnitzel mit Zitrone
© Matthias Haupt

Um die Eisenaufnahme des Körpers zu optimieren, sollten eisenreiche Lebensmittel wie Fleisch, Getreide und Gemüsesorten wie Spinat, Grünkohl und Mangold mit Vitamin C kombiniert werden. Ein Spitzer Zitrone, ein Glas Orangensaft, etwas Obst oder Rohkost genügt, um die Verwertbarkeit von Eisen aus der Nahrung zu erhöhen. Das gilt auch für das Spurenelement Zink, welches insbesondere in Fleisch, Fisch und Muscheln vorkommt und wichtig für ein starkes Immunsystem und einen guten Stoffwechsel ist.

Tomate und Avocado: Lycopin und Fett

Köstlicher Tomaten-Avocado-Salat
Köstlicher Tomaten-Avocado-Salat
© Matthias Haupt

Der zellschützende Carotinoid-Farbstoff Lycopin, der vor allem in reifen Tomaten und weiteren roten Früchten wie Wassermelone, Papaya, Grapefruits und Hagebutten vorkommt, kann bei gleichzeitigem Verzehr von Nahrungsfetten optimal vom Körper aufgenommen werden. Das gilt im Übrigen auch für andere Carotinoide, wie etwa das in Karotten vorkommende Beta-Karotin, der Vorstufe von Vitamin A.

Pilze mit Joghurtsauce: Vitamin D und Kalzium

Champignons mit Joghurt-Dressing
Champignons mit Joghurt-Dressing
© Matthias Haupt

Das Vitamin D aus Pilzen trägt in Kombination mit kalziumreichen Produkten wie Joghurt, Quark und Käse zur Stärkung unserer Knochen und Zähne bei. Zu den wenigen Vitamin D-Quellen zählen außerdem Hering, Makrele, Sardinien und Hühnereigelb. Als wichtigste Quelle gilt bislang das Sonnenlicht.

Grüner Tee mit Zitrone: Sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamin C

Mineralwasser-Cocktail mit Grünem Tee und Limette
Mineralwasser-Cocktail mit Grünem Tee und Limette
© Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

Grüner Tee ist besonders reich an sekundären Pflanzenstoffen, sogenannten Polyphenolen, denen eine positive schützende Wirkung auf das Herzkreislaufsystem und die Körperzellen nachgesagt wird. Durch die Zugabe von Vitamin C durch zum Beispiel Zitronen-, Orangen-, Limonen- oder Grapefruitsaft kann die Verfügbarkeit und Wirksamkeit der Polyphenole gesteigert werden.