Hähnchenbrust: Rezepte und Tipps


Hähnchenbrust hat viele Vorzüge: gut verdaulich, kalorien- und fettarm. Hier finden Sie köstliche Hähnchenbrust-Rezepte wie gefüllte Hähnchenbrust, schnelle Hähnchen-Rezepte, leichte Salate mit Geflügel sowie Zubereitungstipps.

Inhaltsverzeichnis

Hähnchenbrust-Rezepte: Top 10

Video: Orecchiette mit Apfel und Hähnchenbrust

In diesem Video sehen Sie, wie Orecchiette mit Apfel und Hähnchenbrust Schritt für Schritt gelingen.

Hähnchenbrust: Rezepte und Tipps

Hähnchenbrustfilet: Die richtige Zubereitung

Hähnchenbrustfilet ist mit 75 kcal pro 100 g sehr kalorienarm. Es lässt sich kochen, backen und braten und ist damit ein echter Allrounder. Wichtig ist aber vor allem, dass die Qualität des Fleisches stimmt. Wir empfehlen Bio-Qualität.

Wie wird Hähnchenbrust geschnitten?
Sie können die Hähnchenbrust im Ganzen zubereiten, oder aber kleine Stücke oder Streifen schneiden. Letzteres passt besonders gut zu Salaten.

So bleibt Hähnchenbrust zart:
Damit das Fleisch möglichst zart bleibt, sollte es bei mäßigen Temperaturen gegart werden. Hohe Temperaturen, wie sie beim braten oder grillen enstehen, machen das Fleisch oft trocken. Wer Hähnchenbrust dennoch braten möchte, verwendet am besten Sonnenblumenöl und brät das Filet von jeder Seite etwa 4 bis 5 Minuten an. Besonders saftig wird Hähnchen im Backofen. Bei 200 Grad ist die Hähnchenbrust in gut 20 Minuten fertig. Ebenfalls saftig bleibt das Fleisch, wenn Sie es etwa 10 Minuten im kochenden Wassser garen. Wer also besonders saftige Hähnchenbrüste essen möchte, sollte das Fleisch am Besten in einer Suppe, einem Eintopf oder einem Auflauf garen lassen. Als Garflüssigkeit eignet sich neben Wasser, Kokosmilch, Sahne, Tomatensauce oder Weißwein.

Das richtige Gewürz:
Hähnchenbrust lässt sich sehr vielfältig zubereiten. Deshalb passen auch viele Gewürze zum Fleisch. Nicht fehlen dürfen Salz und Pfeffer. Lecker schmecken auch Curry oder Paprika. Salbei, z.B. als Hähnchen-Saltimbocca oder Oregano passen ebenfalls.

Wie lange ist Hähnchenbrust haltbar?

Verbrauchen Sie Hähnchenfleisch am besten so schnell wie möglich, spätestens nach zwei Tagen. Wenn Sie ein zubereitetes Hähnchenbrustfilet aufheben möchten, können Sie dies im Kühlschrank einen Tag gut abgedeckt tun.

Wenn Sie Hähnchenbrustfilet einfrieren möchten, machen Sie dies am Besten unmittelbar nach dem Kauf. Wenn es bereits eingeschweißt ist, können Sie das Fleisch direkt einfrieren. Wenn nicht, geben Sie es in ein geeignetes Gefäß und frieren Sie es ein. So hält es ein knappes Jahr.

Um es wieder aufzutauen, können Sie es langsam im Kühlschrank auftauen lassen. Planen Sie etwa einen Tag dafür ein. Wenn Sie wenig Zeit haben, können Sie das Fleisch in einem Gefrierbeutel auch für etwa für 10 Minuten in 60 Grad heißes Wasser legen.

Zur Inspiration