Knollensellerie: Infos und Rezepte

Knollensellerie ist ein würziger Begleiter. Hier erfahren Sie was in Knollensellerie drin steckt, wie Sie Knollensellerie verarbeiten können und zu welchen Speisen Knollensellerie ausgezeichnet passt.
In diesem Artikel
Knollensellerie: Herkunft und Merkmale
Knollensellerie: Einkauf, Lagerung und Verarbeitung
Knollensellerie: Die besten Rezepte

Knollensellerie: Herkunft und Merkmale

Knollensellerie

Knollensellerie

Knollensellerie gehört zu der großen Familie der Wurzelgemüse. Knollensellerie hat eine große, knorrige Wurzel, die wie alle Wurzelgemüse unter der Erde wächst und sich mit einer dicken, grünen Schale schützt. Unter der Schale von Knollensellerie liegt frisches, würziges Fruchtfleisch. Der Geschmack von Knollensellerie weist einen etwas herberen Selleriegeschmack auf als der Selleriestengel. Knollensellerie verdankt sein Aroma dem hohen Anteil an ätherischen Ölen, die ihn mit dem zusätzlichen Gehalt an Calcium, Eisen und anderen Vitaminen ehrnährungstechnisch äußerst wertvoll macht.

Je nach Sorte ist Knollensellerie unterschiedlich geformt. Es gibt Knollensellerie in der runden, platten, hochovalen oder kegelförmigen Form.

In den letzten Jahren haben sich in der Züchtung von Knollensellerie die "schneeweißen" Sorten durchgesetzt. Da die geschmacksgebenden ätherischen Öle von Knollensellerie aber in den gelblichen Flecken eingelagert sind, werden somit paradoxer Weise der Selleriegeschmack und die wichtigen Inhaltsstoffe von Knollensellerie zum Zwecke der Schönheit weggezüchtet.

Knollensellerie: Einkauf, Lagerung und Verarbeitung

Knollensellerie wird ab Oktober geerntet. Man sollte das Gemüse bei möglichst hoher Luftfeuchtigkeit und ca. 5 Grad im Kühlschrank lagern, damit Knollensellerie sich frisch hält. Die dicke Schale von Knollensellerie wird vor dem Kochen abgeschält. Wie jedes Wurzelgemüse muss auch Knollensellerie immer so gekocht werden, dass er gerade gar ist, aber nicht zerfällt. Im Gegensatz zu Blattgemüse setzt man Knollensellerie in kaltem Wasser auf und lässt ihn leicht köcheln. Alternativ zum Abkochen empfielt es sich Knollensellerie zu dämpfen. Wichtig ist, die Knolle in gleich große Stücke zu schneiden, um die gleichmäßige Garung zu ermöglichen. Damit sich die Stücke nach dem Zerschneiden nicht verfärben, sollte man danach sofort mit der Zubereitung beginnen. Wenn Sie den Knollensellerie pürieren möchten, müssen Sie den Sellerie zunächst weich kochen und gut absieben. Pürierter Knollensellerie schmeckt hervorragend als Beilage oder eignet sich als Basis für Suppen, Souffles und Gemüse-Terrinen.

Wir haben tolle und ausgefallene Rezepte mit Knollensellerie für Sie zusammengefasst. Wie wäre es zum Beispiel mit knusprigen Pommes aus Knollensellerie?

Knollensellerie: Die besten Rezepte

Sellerieschnitzel
45 Min.
934 kcal 19 g Eiweiß 68 g Fett 59 g KH
Selleriepüree
35 Min.
216 kcal 4 g Eiweiß 13 g Fett 17 g KH
Sellerie-Pommes
40 Min.
574 kcal 13 g Eiweiß 31 g Fett 58 g KH
  Sellerie-Quiche mit Clementinensalat
110 Min.
667 kcal 18 g Eiweiß 46 g Fett 50 g KH
Erbseneintopf
 mit Kasseler und Sellerie
45 Min. plus Garzeit 1:40 Stunden plus Einweichzeit über Nacht
352 kcal 31 g Eiweiß 12 g Fett 26 g KH
Möhren-Sellerie-Nudeln mit Kresse-Mandel-Gremolata
45 Min.
564 kcal 19 g Eiweiß 16 g Fett 79 g KH
Sellerie-Cremesuppe
40 Min.
322 kcal 4 g Eiweiß 28 g Fett 11 g KH

Noch mehr Sellerie-Rezepte

Zum Weiterstöbern

Sellerie: Infos, Zubereitung und Rezepte
Ob Stauden- oder Knollensellerie: Dieses Gemüse ist aus unseren Küchen kaum weg zu denken. Lassen Sie sich von unseren leckeren Rezepten mit Stauden- und Knollensellerie inspirieren und erfahren Sie mehr über das vielseitige Gemüse.
Staudensellerie: Infos und Rezepte
Staudensellerie ist ein würziges Gemüse, kann vielseitig zum Beispiel als Würzbasis für Brühen oder in Salaten eingesetzt werden. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte sowie Rezepte.
nach oben