Rote Bete

Rote Bete ist ein absolutes Allround-Talent in der Küche: Die Knolle kann roh, gekocht oder gebraten serviert werden.

Gemüse-Steckbrief

  • Rote Bete ist ein anspruchsloses Gemüse, das sogar im Halbschatten angebaut werden kann
  • verwendete Pflanzenteile: Knolle und Kraut
  • das Besondere an diesem Obst: Rote Bete ist aufgrund ihres hohen Betaningehalts ein beliebtes Färbemittel für Lebensmittel wie Nudeln

Zubereitung einer Roten Bete

Blätter und Stängel abschneiden. Vorsicht: Die Knolle dabei nicht verletzen. Anschließend die rote Bete in kochendes Salzwasser geben und 30 bis 60 Minuten bei geschlossenem Deckel garen lassen. Wasser abgießen.

Zum Schälen der roten Bete Einweghandschuhe anziehen, um die Hände vor Verfärbungen zu schützen. Mit einem kleinen Messer die Knolle von der Schale befreien. Je nach Rezept zu Salaten, Suppen oder als Beilage weiterverarbeiten.

Zusatztipps von essen&trinken

  • Rote Bete ist neben Weißkohl und Fleisch die Basis des osteuropäischen Eintopfs "Borschtsch"
  • das Kraut der Roten Bete kann wie Spinat als Blattgemüse zubereitet werden
  • aufgrund ihres intensiven süßlich-erdigen Geschmacks kann Rote Bete gut mit scharfen Gewürzen wie Chili oder Meerrettich kombiniert werden

Rezepte mit Roter Bete

Roggen-Baguette mit Roter Bete und Chili-Mayonnaise
25 Min. plus Garzeit 40 Minuten
432 kcal 14 g Eiweiß 19 g Fett 48 g KH
Borschtsch
45 Min.
298 kcal 20 g Eiweiß 15 g Fett 21 g KH
Rote-Bete-Tempura
80 Min.
169 kcal 3 g Eiweiß 8 g Fett 20 g KH
Rote Bete

Die Knolle kann in Spalten geschnitten werden.

nach oben