In Schmalz konservieren

Schon unsere Großmütter wussten, wie sie schnell verderbliche Lebensmittel länger haltbar machen konnten. Hier die besten Konservierungsmethoden.
Ente

Fleisch, das im eigenen Fett gekocht und so haltbar gemacht wird, bezeichnet man als Confit. Der Begriff stammt vom französischen „confire", was soviel wie einlegen oder einmachen bedeutet.

Traditionell wird dafür das Fleisch von Enten, Gänsen oder Schweinen verwendet. Das Fett verhindert, dass das Fleisch verdirbt. Für ein Confit wird das eingesalzene und angebratene Fleisch im eigenen Fett, das eventuell mit Schmalz aufgefüllt wird, bei mittlerer Hitze eine bis zweieinhalb Stunden gegart. Gewürzt wird es je nach Rezept. Danach werden Fett und Fleischteile abwechselnd in einen Steinguttopf geschichtet und abschließend mit einer dicken Schicht Fett verschlossen. So kann kein Sauerstoff an das Fleisch gelangen und es ist, kühl und dunkel gestellt, mehrere Monate haltbar.

Ein schmackhaftes Rezept für ein Confit finden Sie hier:

Enten-Confit
330 Min.
593 kcal 43 g Eiweiß 47 g Fett
nach oben