Kohlrouladen: Rezepte & Zubereitung


Kohlrouladen gehören zu den Klassikern der gutbürgerlichen Küche. Klassisch mit einer Hackfleischfüllung oder in raffinierten Variationen – wir haben tolle Rezepte und Zubereitungstipps für Sie.

Inhaltsverzeichnis

Unsere besten Kohlrouladen-Rezepte

Beilagen zu Kohlrouladen

Kohlrouladen zubereiten: So geht's

Welcher Kohl eignet sich für Kohlrouladen?
Kohlrouladen schmecken einfach immer: Von klassisch bis exotisch können Weißkohl, Spitzkohl, Rotkohl, Wirsing, Chinakohl und Co. mit allerhand Leckereien gefüllt werden. Vor dem Füllen werden die Kohlblätter blanchiert.

Weisskohl im kochenden Wasser im Topf mit einer Fleischgabel
Eine Fleischgabel hält den Kohl – so bekommen Sie ihn leichter aus dem Wasser.
© Matthias Haupt

Kohl vorbereiten:

Lösen Sie die äußeren Blätter vom Kohl und entfernen Sie den Strunk keilförmig. Strunkansatz mit einer Fleischgabel aufspießen und kopfüber in einen Topf mit kochendem Salzwasser tauchen. So bekommen Sie den Kohlkopf leichter aus dem Wasser. Damit die Kohlblätter im kochenden Wasser weich werden, reichen meist wenige Minuten. Besonders innenliegende Blätter lassen sich so einfacher lösen und reißen nicht so leicht ein. Sie können die Blätter mithilfe eines kleinen Messers nach und nach ablösen.

Gegebenenfalls einzelne Kohlblätter 5 bis 7 Minuten blanchieren, falls sie noch nicht weich genug sind. Danach abschrecken und gut abtropfen lassen.

Kohlrouladenblätter mit Topf flachklopfen
Mit einem kleinen Topf lassen sich Kohlblätter flach klopfen
© Ali Salehi

Damit sich die Kohlblätter besser wickeln lassen, diese einzeln zwischen Geschirrtücher legen und mit einem Stieltopf flach klopfen. Alternativ können Sie die Blätter auch mit einem Nudelholz flach rollen. Dicke Blattrippen können Sie mit einem Messer flacher oder ganz heraus schneiden.

Füllung für Kohlrouladen

Kohlrouladen mit Risotto-Pilz-Füllung
Kohlrouladen mit Risotto-Pilz-Füllung
© Kramp + Gölling

Für die Zubereitung der Füllung von Kohlrouladen können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Für Kohlrouladen wie bei Oma werden sie klassisch mit Hackfleischgefüllt. Sie können dazu Rind, Schwein oder gemischtes Hack nehmen. Die Füllung wird aromatischer, wenn Sie dem Fleisch noch Semmelbrösel, Speck, Zwiebeln und Kräuter wie beispielsweise Majoran zugeben.

Getreide, Nudeln und Reis eignen sich aber genauso hervorragend wie Gemüse, Pilze, Fisch und Meeresfrüchte. Vegetarische Kohlrouladen schmecken zum Beispiel mit einer Füllung aus Reis und Pilzen.

Wenn Sie orientalische oder asiatische Kohlrouladen zubereiten wollen, können Sie einfach die Zutaten der Füllung ändern. Für orientalische Kohlrouladen können Sie Lammhackfleisch mit Rosinen, Koriander, Chili und Kreuzkümmel kombinieren. Für asiatische Kohlrouladen die Weißkohlblätter durch Chinakohl ersetzen und die Sauce mit Kokosmilch zubereiten. Auch hier gibt es eine vegetarische Variante: mit Ingwer gewürzte Glasnudeln.

Tipp: Wenn Sie Kohlblätter mit in der Füllung verarbeiten, sollten Sie diese kurz vorher blanchieren.

Kohlrouladen wickeln und binden

Kohlroualden wickeln
Kohlrouladenblätter werden wie ein Päckchen um die Füllung gewickelt
© Ali Salehi

Beim Wickeln der Kohlrouladen müssen Sie etwas Fingerspitzengefühl beweisen, denn die Kohlblätter neigen dazu, bei der Verarbeitung zu reißen. Bereiten Sie daher am besten einige Kohlblätter auf Vorrat vor.

Die Füllung mittig auf das Kohlblatt geben und die Blätter seitlich über die Masse schlagen. Die Kohlblätter werden von unten so um die Füllung gerollt, dass rechteckige Päckchen entstehen. Falls nötig, können Sie noch ein zweites Kohlblatt um die Füllung wickeln. Wenn Sie die Rouladen fest genug gewickelt haben, sind sie nun bereit für den Schmortopf. Zur Sicherheit können Sie diese aber noch mit Küchengarn fixieren.

Kohlrouladen braten und schmoren

Die Rouladen werden kurz in einer Pfanne oder direkt im Schmortopf angebraten, um dann bei einer Garzeit von bis zu einer Stunde in einer Mischung aus Brühe und Wein geschmort zu werden. Der Sud wird beispielsweise mit Pfefferkörnern, Wacholderbeeren und Gewürznelken aromatisiert. Speckwürfel und Zwiebeln verleihen zusätzliche Würze. Kurz vor Ende der Schmorzeit können Sie saure Sahne oder Créme fraîche zu den Kohlrouladen geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach nicht mehr kochen! So haben Sie direkt die passende Sauce für Ihre Kohlrouladen.

Kohlrouladen einfrieren

Wenn Sie Kohlrouladen vorbereiten möchten oder welche übrig sind, können Sie diese einfrieren. Dafür die Kohlrouladen fertig garen, vollständig abkühlen lassen und anschließend in einem geeigneten Gefäß einfrieren.

Was mit dem restlichen Kohl machen?

Sie haben noch Kohl von Ihren Rouladen übrig und wissen nicht, was sie damit machen sollen? Wir haben tolle und raffinierte Rezepte mit den verschiedenen Kohlsorten für Sie. Lassen Sie sich inspirieren!

Noch mehr Rezepte