Lammbraten: die besten Rezepte


Ein Lammbraten wird gerne zu Ostern serviert und passt auch zu anderen, besonderen Gelegenheiten. Entdecken Sie bei uns köstliche Lammbraten-Rezepte und lesen Sie, was bei der Zubereitung zu beachten ist.

Inhaltsverzeichnis

Unser bester Lammbraten

Weitere Lammbraten-Rezepte

Lammbraten: Tipps für die Zubereitung

Lammbraten mit Rosmarin
Lammbraten mit Rosmarin
© Mike Tinnion/unsplash.com
  • Bevor Sie den Lammbraten zubereiten, nehmen Sie ihn einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank. Eine kalte Lammkeule oder Lammschulter senkt die Temperatur des Bratfetts, wodurch das Fleisch Saft verlieren könnte.
  • Petersilie, Knoblauch, Rosmarin, Chili oder Thymian – mit diesen Gewürzen bekommt der Lammbraten ein tolles Aroma.
  • Lammbraten wird in der Regel kurz angebraten und im Ofen gegart. Für sechs Personen nehmen Sie beispielsweise eine Lammkeule à 2,5 Kilogramm. Diese kommt bei 150–160 Grad für ca. drei Stunden in den Backofen. Achten Sie auf die Mengen- und Zeitangaben im Rezept, damit der Braten nicht trocken wird.
  • Gart der Lammbraten auf dem Ofengitter im Backofen, schieben Sie unter das Gitter ein Backblech mit Wasser. So verbrennt der austretende Bratensaft nicht und durch den Dampfgar-Effekt wird das Fleisch besonders saftig.
  • Sie können den Lammbraten während der Garzeit im Backofen immer wieder mit einer Marinade, z.B. aus Wein, Senf und Honig bestreichen. So wird der Braten schön saftig und aromatisch.
  • Wer es besonders zart und mild mag, bereitet Milchlamm zu. Dieses ist zwischen zwei und sechs Monaten alt, wenn es geschlachtet wird. (Mast-)Lämmer hingegen werden in der Regel zwischen sieben und 12 Monaten geschlachtet.
  • Soll zum Beispiel eine Lammkeule zubereitet werden, sollte der Knochen vor dem Braten nicht entfernt werden. Er sorgt für noch mehr Geschmack und hält das Fleisch saftig.

Was passt zu Lammbraten?

Ein Lammbraten lässt sich mit vielen leckeren Beilagen kombinieren. Am beliebtesten sind grüne Bohnen oder Prinzessbohnen mit Speck umwickelt. Rosmarinkartoffeln oder gebackene Kartoffeln passen ebenfalls gut zum Lammfleisch. Wer es etwas ausgefallener mag, serviert ein cremiges Risotto oder orientalisch inspirierten Couscous zum fertigen Lammbraten. Junge Möhren und Zuckerschoten gebraten und verfeinert mit etwas Honig, runden das Gericht ab. Mediterran wird es mit Tomaten, Auberginen oder Kichererbsen.

Tipps für Lammfleisch

Zum Weiterstöbern