Muffins: Rezepte und Tipps


Verführerische Muffin-Rezepte für jede Gelegenheit: Muffins sind perfekt für eine kleine Pause, lassen sich gut mitnehmen, sehen hübsch aus und schmecken lecker. Hier finden Sie köstliche Muffin-Rezepte.

Inhaltsverzeichnis

Muffins backen: das Grundrezept

Dieses süße Klein-Gebäck ist ruckzuck im Ofen: Für den klassischen Muffin werden erst die trockenen, dann die flüssigen Zutaten vermischt und dann alles kurz verrührt – perfekt für den schnellen Kuchengenuss!

Muffin-Rezepte – verführerische Vielfalt

Jetzt Sind Sie dran! Variieren Sie das Muffin-Grundrezept ganz nach Belieben – mit Schokolade und Äpfeln, Frischkäse und Knusperstreuseln oder mit Kirschen und Aprikosen. Und für alle, die es gerne herzhaft mögen, haben wir ausgefallene Muffins mit Gemüse, Ei und Toastbrot. Lassen Sie sich von unseren vielfältigen Rezeptideen inspirieren und backen Sie Schokomuffins, Muffins mit frischen Früchten und würzige Muffins mit Spinat, Erbsen und Ei.

Süße Muffin-Rezepte

Herzhafte Muffin-Rezepte

Weitere Muffin-Rezepte

Video-Rezepte

Muffins werden richtig köstlich mit Walnüssen und Zimt. Sehen Sie im Video-Rezept, wie diese gelingen. Hier geht es zum Rezept für Apfel-Nuss-Muffins mit Druckansicht.

Gewusst wie: Bloggerin Rike Dittloff verrät ihre ganz persönlichen Tipps, damit Muffins locker aufgehen. Hier kommen Sie zum Rezept für Muffins mit Druckansicht.

Diese leckeren Muffins werden mit weißer Schokolade und Vanille gemacht. Schritt für Schritt können Sie zuschauen, wie die kleinen Kuchen gemacht werden. Hier geht es zum Rezept für Extra White Chocolate Muffins mit Druckansicht.

Wie werden Muffins gemacht?

Süße Variante

Wenige Zutaten führen zum kulinarischen Glück: Für das Grundrezept süßer Muffins benötigen Sie Mehl, Backpulver oder Natron, damit der Teig schön fluffig wird, Zucker, Milch, Butter, Eier und etwas Salz.

Je nach Geschmack können zum Beispiel Schokostückchen, Kakao oder Obst wie Kirschen, Beeren, Äpfel oder Mandarinen oder Nüsse dem Teig beigefügt werden.

Wer mehr experimentieren möchte kann auch Gewürze verwenden: Zimt sorgt für eine winterlich würzige Note, Ingwer verleiht den kleinen Kuchen eine angenehme Frische, Vanille sorgt für aromatische Wärme und auch Kardamom oder Gewürznelken runden Muffins geschmacklich ab. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Herzhafte Variante

Muffins überzeugen aber nicht nur süß, sondern auch herzhaft. Deftig zubereitet werden sie zum beliebten Fingerfood für Partys oder können zum Brunch gereicht werden. Doch wie backt man einen herzhaften Muffin?

Reichern Sie ungesüßten Rührteig oder Kartoffelteig mit herzhaften Zutaten an. Getrocknete Tomaten, Peperoni, Speck oder Käse bringen reichlich Geschmack in die salzigen Teilchen.

Muffins lassen sich vielseitig kombinieren: Diese sind von einer Johannisbeer-Baiser-Haube gekrönt.
Muffins lassen sich vielseitig kombinieren: Diese sind von einer Johannisbeer-Baiser-Haube gekrönt.
© Matthias Haupt

Wer hat's erfunden?

Muffins kommen aus Großbritannien und wurden aus Hefeteig gemacht. Im 19. Jahrhundert kam der Muffin über Auswanderer nach Nordamerika. Dort wurden Muffins dann nicht mehr aus Hefeteig, sondern aus Rührteig gemacht.

Tipps zum Muffins Backen

Mit unseren Rezepten und Tipps gehen die Muffins locker auf und bekommen einen herrlichen Geschmack!

  • Erst die trockene Zutaten miteinander vermischen.
  • Anschließend die flüssigen Zutaten vermengen und auf die trockenen geben. So wird der Teig schön locker.
  • Den Teig kurz mit einer Gabel oder einem Holzlöffel verrühren, damit eine luftige Struktur entsteht.
  • verrühren, anstatt ein Handrührgerät zu benutzen, damit eine luftige Struktur entsteht.
  • Schokostückchen, Früchte oder andere Zutaten nach Belieben untermischen.
  • Teig löffelweise in mit Papierförmchen ausgelegte Muffinformen geben (nur bis knapp unter den Rand) und nach Rezept backen.
  • Je nach Rezept werden Muffins etwa 20 bis 30 Minuten im Backofen bei 180 bis 200 Grad auf der mittleren Schiene gebacken. Lassen Sie die Muffins nach dem Backen in der Form abkühlen. Dann können Sie die Muffins einfach aus der Form stürzen.

Deko & Glasur

Sie können Muffins nach Lust und Laune verzieren. Süße Muffins schmecken gut mit einer Schoko- oder Zitronenglasur. Auf diese können Sie noch bunte Schokolinsen, Streusel, Marshmallos, Nüsse oder Gummibärchen geben. Köstlich schmeckt auch eine Baiser-Haube, kombiniert mit Obst.
Wenn Sie herzhafte Muffins gebacken haben, schmeckt ein saftiges Topping aus Crème fraîche und Lachs oder Gemüse.

Wann kommt die Glasur auf die Muffins?

Damit eine Schokoalden- oder Zitronenglasur gelingt, sollte sie erst nach dem Abkühlen der Muffins aufgetragen werden. Lassen Sie die Muffins auf einem Kuchenrost auskühlen und beginnen Sie dann mit der Zubereitung der Glasur. Für eine Schokoladenglasur schmelzen Sie Kuvertüre in einem warmen Wasserbad und geben diese anschließend auf die Muffins.

Eine Zitronenglasur wird aus Puderzucker, Wasser und natürlich Zitronensaft hergestellt. Dafür einfach Puderzucker in eine Schüssel sieben und mit Zitronensaft glattrühren, so dass eine dickflüssige Masse entsteht. Folgende Zutaten benötigen Sie für Zitronenguss:

  • 200 g Puderzucker
  • 1–2 El Zitronensaft

Noch mehr Rezepte für Zuckerguss finden Sie hier:

Tipp: Die etwas aufwendigere Variante der Muffins sind Cupcakes. Sie sind immer süß, bestehen aus Rührteig und sind kunstvoll mit einem Frosting oder Zuckerdekor verziert.

Wo kann man Muffins aufbewahren?

Sobald die Muffins samt Glasur abgekühlt sind, können Sie gut verpackt, z.B. in einer Box bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. So sind sie etwa 2 bis 3 Tage haltbar. Um warme Muffins zu genießen, wärmen Sie diese vor dem Verzehr nochmal kurz im Backofen auf – selbstverständlich sollten Sie nur Muffins ohne Glasur noch einmal aufwärmen, da das dekorative Topping sonst verlaufen kann. Je nach Sorte lassen sich Muffins auch gut einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen.

Weitere Leckereien