Zero Waste Küche

Schrumpelige Möhren, getrocknete Brotscheiben und fleckige Bananen fristen bei jedem von uns ab und an ihr Dasein. Statt Wegwerfen ist Verwertung das Stichwort, denn aus diesen Lebensmitteln lassen sich noch köstliche Gerichte zaubern. Die Autorin Sophia Hoffmann zeigt im Buch „Zero Waste Küche“ wie das geht.

18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel gehen jährlich in Deutschland verloren. Doch das muss mit ein wenig Bewusstsein nicht sein. Wertschätzung, Regionalität, Saisonalität und Müllvermeidung sind die Schlüsselwörter, um Lebensmittel statt in die Tonne, auf den Teller zu bringen.

Zero Waste Küche

Wrap it up: Essensreste in Wrap-Form

So gelingt die Zero Waste Küche

Das Buch Zero Waste Küche ist in drei Kapitel unterteilt: Im ersten Kapitel geht es um Grundlagen, wie das Mindesthaltbarkeitsdatum, Einkaufstipps und den Saisonkalender. Sophia Hoffmann gibt zahlreiche Tipps, wie die Aufbewahrung von Lebensmitteln oder die richtige Mülltrennung funktioniert.

Im zweiten Kapitel stehen 40 Lebensmittel hinsichtlich Lagerung, Verwertung, Saison und weiteren Tipps im Fokus. Bei Äpfeln sollte man beispielsweise beim Einkauf auf Bioware achten, da diese ohne Pestizide auskommen. Saison ist von August bis Oktober. Außerhalb dieser Zeit gibt es Importware. Optimalerweise sollte die Lagerung im Keller, in der Garage oder auf dem Balkon im Schatten erfolgen. Auch angeschlagene Äpfel können noch weiterverarbeitet werden, z.B. zu Apfelmus, Apfelkuchen oder Smoothies. Frische Äpfel schmecken gut in Salat oder pur auf die Hand.

Zero Waste Küche

Brotlinge mit knusprigen Ofenkartoffeln

Karotten wiederum haben von Mai bis November Saison. Neben den Wurzeln schmeckt auch das Karottengrün, das sich dünsten oder im Smoothie pürieren lässt. Carotin ist für die orangene Farbe der Möhren verantwortlich. Dieses wird am besten in Kombination mit Fett oder aber durch starke Zerkleinerung vom Körper aufgenommen. Im Keller oder der Speisekammer halten Möhren lange frisch und sie lassen sich blanchiert auch einfrieren. Die Wurzel lässt sich als Salat, Ofengemüse, in Säften, oder Suppen verwenden. 38 weitere Lebensmittel sind auf diese Weise beschrieben, sodass die LeserInnen viele Ideen bekommen, was sich aus den verschiedenen Lebensmittel alles machen lässt und wie ein wertschätzender Umgang möglich ist.

Im dritten Kapitel gibt es Zero Waste Rezepte. Von Apfelcrumble aus verschrumpelten Äpfeln über Eintopf aus Gemüseresten hinzu gefülltem Gemüse mit Resten wie Reis oder Couscous vom Vortag, sind viele köstliche Rezepte mit dabei.

Zero Waste Küche

Das Buch Zero Waste Küche ist ein Muss für jeden, der sich gegen Lebensmittelverschwendung und für Nachhaltigkeit einsetzten möchte. Viele Ideen aus dem Buch kennen sicherlich noch unsere Großeltern, sodass altes Wissen in diesem Buch neu zugänglich gemacht wird.

Das Buch Zero Waste Küche von Sophia Hoffmann ist im ZS Verlag erschienen und für ca. 25 Euro hier erhältlich.

Rinder-Frikadellen mit Homemade-Ketchup und Koriander-Weißkohl
Resteverwertung leicht gemacht: Oft bleiben Reste vom Vortag über, die sich perfekt für ein leckeres Resteessen verwerten lassen. Hier finden Sie leckere Rezepte mit Resten.
nach oben