Anzeige

Kräuterküche Herbstzeit ist Suppenzeit

Lieblingsrezept: Gemüsesuppe mit frischen Kräutern
Lieblingsrezept: Gemüsesuppe mit frischen Kräutern
© Adobe Stock
Wenn die Tage wieder kürzer werden, wärmen und stärken Suppen einfach besonders gut. Wir verraten Ihnen unser Lieblingsrezept und zeigen, wie einfach und praktisch es ist, einen kleinen Indoor-Kräutergarten anzulegen.

Sie könnten jetzt auch gut eine heiße Suppe vertragen? Dann probieren Sie doch mal unser Rezept mit buntem Gemüse und frischen Kräutern!

Herbstliche Gemüsesuppe

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zutaten (für 4 Personen):

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 EL Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Rote Linsen
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 Möhren
  • 1 mittelgroßer Kohlrabi
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 kleine Dose Mais
  • ¼ TL rosenscharfes Paprikapulver
  • ½ TL Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • ½ Bund Petersilie

Zubereitung:

  1. Zuerst die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Dann Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin etwa 2 Minuten glasig dünsten.
  2. Jetzt die Knoblauchzehen vom Strunk befreien, auspressen und dazugeben.
  3. Anschließend werden die Linsen zu den Zwiebeln gegeben und mit Brühe aufgegossen.
  4. Nun noch die Möhren, den Kohlrabi und den Sellerie schälen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls hinzufügen.
  5. Den Mais noch dazugeben, dann das Ganze mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer nach Bedarf würzen und ca. 10 Minuten im offenen Topf köcheln lassen.
  6. Last but not least: Petersilie waschen, trocken schütteln, klein schneiden und kurz vor dem Servieren auf jeden Teller geben. Bon Appétit!

Extra-Tipp:  Wer mag, kann der Suppe noch eine besonders herzhafte Note geben und einen Streifen knusprig gebratenen Speck auf jeden Teller geben. Den Vegetariern können Sie stattdessen geröstete Pinienkerne oder noch mehr frische Kräuter anbieten.

Apropos Kräuter: Wenn Sie keinen eigenen Garten haben, aber gern frische Kräuter zum Kochen verwenden – legen Sie sich doch einen kleinen Indoor-Kräutergarten an.

Kräuter lassen sich ganz einfach selbst anpflanzen
Kräuter lassen sich ganz einfach selbst anpflanzen
© Adobe Stock/beats_

Tipps für Ihren Indoor-Kräutergarten:

  1. Die meisten Kräuter gedeihen auch wunderbar in einem Topf, daher ist ein eigener Garten gar nicht zwingend notwendig, um sich einen kleinen Kräutergarten anzulegen. Ob Sie ihn auf der Fensterbank platzieren, ein kleines Minigewächshaus bestücken oder Blumenampeln wählen, bleibt Ihnen überlassen. Während der Wintermonate kann es den Kräutern allerdings zu dunkel werden – dann empfiehlt sich die Installation von Pflanzenlampen.
  2. Verwenden Sie am besten spezielle Aussaaterde oder Kräutererde, da Blumenerde meist nicht so gut geeignet ist. Grundsätzlich ist es ratsam, die Wachstumsbedingungen auf den Saattüten zu beachten. Denn Lichtkeimer wie Thymian werden zum Beispiel nur mit ein wenig Sand bedeckt, während Dunkelkeimer wie Koriander oder Borretsch einen guten Zentimeter Erde über sich brauchen.
  3. Für die meisten Kräuter ist der Frühling die beste Pflanzzeit. Kaltkeimer wie Bärlauch kann man aber auch wunderbar im Herbst säen.
  4. Und auch der Standort ist entscheidend: Kräuter wie Rosmarin oder Oregano benötigen beispielsweise viel Sonne, Petersilie und Schnittlauch vertragen dagegen keine direkte Sonneneinstrahlung. 
  5. Damit Sie immer genügend Vorrat an Lieblingskräutern haben, sollten Sie außerdem rechtzeitig für Nachwuchs sorgen und einjährige Kräuter wie Basilikum alle 2 Wochen nachsäen. 

Viel Spaß mit Ihrem Indoor-Kräutergarten!

Perfekt für Familien: die Küche Global 54.160
Perfekt für Familien: die Küche Global 54.160
© Global Küchen

Traumküche zum Selberplanen:
Wenn Sie schon so einen tollen Kräutergarten haben, ist es doch nur naheliegend, ihm auch eine angemessene Umgebung zu gönnen … Wer sich also neben einem Kräutergarten noch weiter kreativ ausleben will, kann mit dem Küchenplaner seine Traumküche selbst zusammenstellen.  

Unser Favorit:
Eine Küche, in der sich so ein Kräutergärtchen sicherlich besonders gut macht, ist die Küche Global 54.160. Sie sieht dank ihrer samtmatten und waldgrün lackierten Fronten nicht nur großartig aus – sie hat auch in Sachen Ausstattung einiges zu bieten.

Hier die Daten und Fakten im Detail:

  • Die großzügige Küchenzeile punktet mit praktischen Auszügen. Mit dabei: eine Pantry-Box für die Aufbewahrung von Obst und Gemüse sowie praktische Ordnungshelfer, wie z. B. ein Space Flex Ordnungssystem und eine Lochplatte mit Rundstäben.
  • Unterschränke mit Kreuzeinteilungen, Auszüge in Kistenoptik und eine Barklappe im Technikschrank setzen zusammen mit der Arbeitsplatte in Asteiche natur Nachbildung gekonnte Akzente.
  • Waldgrün lackierte Fronten mit Anti-Fingerprint.
  • Stellmaß: Küchenzeile ca. 415 cm und Technikcenter ca. 190 cm.
  •  Ausstattung mit Markengeräten von Samsung: Backofen Dual Cook NV75N7677RS, Energieeffizienzklasse A (Skala von A+++ bis D), Glaskeramikkochfeld CTR464NB01, Dunsthaube NK36M7070VB, Energieeffizienzklasse B (Skala von A+++ bis D), Kühl-/Gefrierschrank BRB260130WW, Energieeffizienzklasse E (Skala von A bis G).
  • Preis: 10.998,00 Euro.* Ohne Dekoration, inklusive Küchen-Einbauleuchten, Energieeffizienzklasse D (Skala von A bis G). Lieferzustand: teilmontiert, Restmontage erforderlich.

Hier noch mal einige Highlights als Bildergalerie:

Mehr Informationen zur Küche gibt es hier.

* Preise inklusive MwSt. Bei den auf der Internetseite global-kuechen.de genannten Preisen handelt es sich um die unverbindliche Preisempfehlung der Europa Möbel-Verbund GmbH & Co. KG, Ampertal 8, 85777 Fahrenzhausen. Gilt nur bei teilnehmenden global-küchen-Handelspartnern. Der Preis kann beim jeweiligen global-küchen-Handelspartner abweichen. Die global-küchen-Handelspartner finden Sie in unserer Händlersuche.