Oatmeal: Rezepte und Infos


Das Oatmeal, auch unter dem Namen Porridge oder Haferbrei bekannt, ist ein beliebter Frühstücksklassiker, der sich nach Herzenslust mit Obst oder Nüssen aufwerten lässt. Hier finden Sie leckere Oatmeal-Rezepte und Infos.

Leckere Oatmeal-Rezepte

Wie mache ich ein Oatmeal?

Für ein Oatmeal kochen Sie 500 ml Milch für zwei bis vier Personen auf. Geben Sie 80 bis 100 g Haferflocken hinzu. Lassen Sie den Brei für ein bis zwei Minuten köcheln bis er eine cremige Konsistenz hat. Lassen Sie ihn dann für einige Minuten nachquellen. Wer mag, fügt noch etwas Salz, Zucker oder andere Süßungsmittel wie Honig oder Kokosblütenzucker hinzu. Danach können Sie das Oatmeal in einer Schüssel servieren und nach Lust und Laune mit Sahne, Gewürzen wie Zimt, Nüssen, Kernen oder Obst verfeinern.

Im Gegensatz dazu werden Overnight Oats schon am Abend vorher zubereitet. Dafür werden Haferflocken mit Milch gemischt und über Nacht in den Kühlschrank zum quellen gestellt. Am Morgen können die Oats dann mit dem gewünschten Topping verzehrt werden.

Tipp: Wenn Sie Ihr Oatmeal lieber vegan genießen möchten, tauschen Sie die Milch einfach durch eine pflanzliche Alternative, z.B. Soja- oder Kokosnussdrink oder durch Wasser aus.

Was ist der Unterschied zwischen Oatmeal und Porridge?

Oatmeal, Porridge und Haferbrei sind dasselbe, haben nur einen anderen Namen. Während das Oatmeal aus Amerika kommt, ist Porridge in Großbritannien der gängige Name. Beide Begriffe sind inzwischen auch in Deutschland gängige Namen für den Haferbrei, wie er bei uns heißt.

Warum ist Oatmeal so gesund?

Die Hauptzutat von Oatmehl sind Haferflocken. Diese enthalten neben Magnesium und Eisen, Proteine und Ballaststoffe, die lange satt machen. Außerdem ist die Haferflockenmahlzeit leicht verdaulich und man hat direkt am Morgen etwas Warmes im Magen. Der perfekte Start in den Tag. Kalorienarm sind Haferflocken jedoch nicht, denn Sie liefern etwa 350 Kalorien pro 100 g.

Zum Weiterstöbern