Lammtopf mit Harissa

essen & trinken 3/2006
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 548 kcal, Kohlenhydrate: 52 g, Eiweiß: 27 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Bulgur

Dose Dosen geschälte Tomaten (800 ml EW)

g g Zwiebeln

Knoblauchzehen

El El Öl

El El Kreuzkümmel (gemahlen)

El El Zimt (gemahlen)

El El Schwarzkümmel

Kardamomkapseln

El El Harissa-Paste

El El Tomatenmark

El El Honig

ml ml Lammfond

Salz

g g dicke weiße Bohnen (Dose)

g g Auberginen

g g ausgelöster Lammrücken

g g Tomaten

Stiel Stiele Minze

Stiel Stiele glatte Petersilie

g g Sultaninen

Pfeffer

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Bulgur in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten quellen lassen. Geschälte Tomaten klein schneiden, Stielansätze dabei entfernen, Saft auffangen. Zwiebeln vierteln und in die einzelnen Blattschichten zerteilen. Knoblauch grob hacken. Beides in einem weiten Topf in 3 El Öl, 1 El Kreuzkümmel, 1 El Zimt, 1 Tl Schwarzkümmel und dem Kardamom kräftig dünsten. Harissa, Tomatenmark und Honig unterrühren und kurz mitdünsten. Tomaten mit Saft und Lammfond dazugeben und salzen. 15 Minuten im offenen Topf bei mittlerer Hitze leise kochen lassen.
  2. Inzwischen die Bohnen in einem Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen. Auberginen etwa 1 cm groß würfeln. Fleisch in 2 cm dicke Stücke schneiden. Tomaten vierteln, entkernen und grob schneiden. Minze- und Petersilien- blätter fein schneiden und feucht abdecken.
  3. Das Fleisch salzen und mit dem restlichen Kreuzkümmel, Zimt und Schwarzkümmel würzen. In einer großen Pfanne in 2 El Öl bei sehr starker Hitze rundherum anbraten und aus der Pfanne nehmen. Auberginen in der gleichen Pfanne im restlichen Öl 2 Minuten braten.
  4. Bulgur abtropfen lassen. Mit Lammfleisch, Auberginen, Bohnen und Sultaninen in den Eintopf geben und 5 Minuten darin erhitzen. Zuletzt die Tomaten unterrühren, aber nicht mehr kochen lassen. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Kräutern bestreuen.