Maroni-Huhn

0
Aus Für jeden Tag 10/2006
Kommentieren:
Maroni-Huhn
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 150 g altbackene Weißbrotwürfel (ca. 2 cm groß)
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 2 Eier, Kl. M
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zwiebel, klein
  • 100 g gegarte Maronen (ohne Schale)
  • 80 g Geflügellebern
  • 2 El Butter
  • 1 El frische, gehackte Rosmarinnadeln (oder 1 Tl getrockneter Rosmarin)
  • 1 El gehackte Thymianblättchen (oder 1/2 Tl getrockneter Thymian)
  • 1 Hähnchen (ca. 1,2 kg)
  • 300 ml Geflügelbrühe

Zeit

Arbeitszeit: 110 Min.

Nährwert

Pro Portion 632 kcal
Kohlenhydrate: 27 g
Eiweiß: 55 g
Fett: 33 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Brotwürfel in einer Schüssel mit der Milch übergießen und 15 Min. ziehen lassen. Eier zugeben, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und zu einer glatten Masse verkneten.
  • Zwiebel würfeln, Maronen halbieren, Leber grob würfeln. 1 El Butter in einer Pfanne zerlassen. Zwiebeln, Maronen und Kräuter 1 Min. darin andünsten, Leber zugeben und rundherum kurz anbraten. Alles vorsichtig unter die Brotmasse mischen.
  • Das Hähnchen von innen und außen gründlich mit kaltem Wasser waschen, trocknen und mit Salz und Pfeffer würzen. Locker mit der Brotmasse füllen. Die Öffnung mit Holzstäbchen und Küchengarn verschließen, die Keulen zusammenbinden.
  • Mit der Brust nach oben in ein tiefes Blech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 1:20 Std. braten (Umluft nicht empfehlenswert). 1 El Butter zerlassen, das Hähnchen alle 20 Min. damit bestreichen.
  • Hähnchen vom Blech nehmen. Den Bratensatz mit Brühe ablöschen, in einen Topf geben, pürieren, salzen und pfeffern. Hähnchen tranchieren und mit Füllung und Sauce servieren.