VG-Wort Pixel

Geflügelterrine mit Curry

essen & trinken 12/2005
Geflügelterrine mit Curry
Foto: Stefan Thurmann
Fertig in 2 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 368 kcal, Kohlenhydrate: 14 g, Eiweiß: 47 g, Fett: 12 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Backpflaumen

rote Paprikaschote (ca. 180 g)

Stiel Stiele glatte Petersilie

Hähnchenbrüste (à ca. 180 g, ohne Haut und Knochen)

Ei (Kl. M)

Eigelb (Kl. M)

ml ml Schlagsahne

Salz

Tl Tl Cayennepfeffer

El El Süßwein (z. B. Malaga dulce)

El El mildes Currypulver

Tl Tl Kurkuma

Tl Tl Kreuzkümmel (gemahlen)

Tl Tl Koriander (gemahlen)


Zubereitung

  1. Einsatz und Messer einer Moulinette ins Gefrierfach stellen. Pflaumen fein würfeln. Paprika putzen, vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Paprika unter dem vorgeheizten Back- ofengrill 8-10 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika 5 Minuten in einem Gefrierbeutel ausdämpfen lassen, dann die Haut abziehen und die Paprika in 1 cm große Würfel schneiden. Petersilienblätter waschen, abzupfen und fein hacken.
  2. Hähnchenbrüste putzen, Fett und Sehnen entfernen. Hänchenbrüste in 1 cm große Würfel schneiden und kalt stellen. Die Hälfte vom Hähnchenfleisch in 2 Portionen mit Ei, Eigelb und Sahne (bis auf 1 El) in der Moulinette zu einer feinen Farce mixen. Masse durch ein feines Sieb streichen, mit Salz, Cayenne und Süßwein würzen und kalt stellen. (Zur Probe aus der Farce mit einem Teelöffel eine kleine Nocke abstechen, in siedendem Salzwasser 2-3 Minuten ziehen lassen. Den Geschmack prüfen, die Farce eventuell nachwürzen.)
  3. Farce in einer Schüssel mit Pflaumen, Paprika, Petersilie, gewürfeltemHähnchenfleisch, Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander verrühren und in eine Terrinenform (1,2 l Inhalt, mit Deckel) füllen, dabei die Form mehrmals auf der Arbeitsfläche aufstoßen, um eventuelle Lufteinschlüsse zu entfernen. Ein hohes Gefäß mit 2 l kochendem Wasser füllen, die Terrine hineinstellen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad auf der 2. Schiene von unten 50 Minuten garen (Gas 1-2, Umluft nicht empfehlenswert). Terrine aus dem Ofen nehmen und über Nacht abkühlen lassen.
  4. Vorm Servieren die Terrine mit einem Messer vorsichtig vom Formrand lösen und stürzen. Terrine in fingerdicke Scheiben schneiden und servieren. Dazu passt ein lauwarmer Linsensalat oder gebratener Radicchio mit altem Balsamico-Essig.