Honigparfait mit Rosmarinfeigen

Honigparfait mit Rosmarinfeigen
Foto: Stefan Thurmann
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 418 kcal, Kohlenhydrate: 42 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 25 g

Zutaten

Für
8
Portionen

g g Amarettini (ital. Mandelkekse)

g g Butterkekse

g g Butter

g g Ingwer (frisch)

Mark von 2 Vanilleschoten

ml ml Apfelsaft

g g Zucker

Eigelb (Kl. M)

g g Honig (dickflüssig, (z. B. Pinienhonig))

Salz

ml ml Schlagsahne

El El schwarze Pfefferkörner

Zweig Zweige Rosmarin (klein)

El El Zitronensaft

Feigen (frisch)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Amarettini, Butterkekse und 80 g Butter im Blitzhacker fein zerkrümeln. Die Masse auf dem Boden einer kleinen Springform (18 cm Ø oder in einem verstellbaren Tortenring) verteilen und andrücken.
  2. Ingwer schälen und fein reiben. Ingwer, Mark von 1 Vanilleschote, Apfelsaft und 40 g Zucker fast sirupartig einkochen lassen. Inzwischen Eigelb, 50 g Honig und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers cremig-dicklich aufschlagen. Den heißen Apfelsirup unter Rühren dazugießen, kurz weiterrühren, dann die Masse im kalten Wasserbad kaltschlagen. Sahne steif schlagen, unterheben. Die Masse auf den Kekskrümelboden verteilen und glatt streichen. Mindestens 10 Stunden, besser über Nacht, einfrieren.
  3. Pfeffer grob zerstoßen oder mahlen. Rosmarinnadeln von 1 Zweig zupfen und klein schneiden. Beides mit dem restlichen Honig, 2 El Zitronensaft und restlichem Vanillemark mischen. Restliche Butter, restlichen Zitronensaft, restlichen Zucker und 1 Rosmarinzweig in einer großen Pfanne verteilen. Die Feigen waschen, Stiele abschneiden, die Früchte halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne legen. Bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten garen, dabei einmal wenden und abkühlen lassen.
  4. Das Parfait mit einem in Wasser getauchten kleinen Messer vom Formrand lösen und vorsichtig aus der Form nehmen. Etwa 20 Minuten vor dem Servieren zum Antauen in den Kühlschrank stellen. Feigen auf dem Parfait verteilen, mit Rosmarin-PfefferSirup beträufeln, mit dem restlichen Rosmarinzweig garniert sofort servieren.
  5. Tipp: Es lohnt sich, das Parfait für 8 Portionen zu machen. So haben Sie noch ein paar Tage später ein herrliches Dessert in Reserve. Um das Parfait gleich portionsweise einzufrieren, empfiehlt es sich Portionsringe à 7 cm Ø zu nehmen. Die Feigen können Sie dann jederzeit frisch zubereiten. Für die halbe Portion benötigen Sie allerdings auch nur die Hälfte der Feigen.