Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen

Fertig in 1 Stunde 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 477 kcal, Kohlenhydrate: 17 g, Eiweiß: 18 g, Fett: 36 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Pfifferlinge

Kaisergranat (à 30 g, mit Schale)

Bund Bund glatte Petersilie

ml ml Gemüsefond

ml ml Schlagsahne

g g festkochende Kartoffeln

g g Schalotten

g g Butter

ml ml Weißwein

Meersalz

weißer Pfeffer

Muskat

Salz

El El Roggenschrot

Msp. Msp. Anis (gemahlen)

Msp. Msp. Koriandersaat (gemahlen)

Bund Bund Schnittlauch

El El Olivenöl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Pfifferlinge mit einem Pinsel putzen. In stehendem Wasser kurz waschen, gut abtropfen lassen und auf ein Küchentuch legen. Die Stielenden abschneiden, größere Pilze halbieren oder vierteln.
  2. Die Kaisergranatschwänze vorsichtig aus dem Panzer lösen, am Rücken längs einschneiden und entdarmen. Kaisergranat kalt abspülen und trockentupfen. Jeden Kaisergranat auf einen Holzspieß stecken.
  3. Die Petersilie in einem Sieb mit reichlich kochendem Wasser überbrühen, abschrecken und noch tropfnass grob hacken. Mit 50 ml Gemüsefond und 2 El Sahne in einem Blitzhacker oder mit dem Schneidstab fein pürieren.
  4. Die Kartoffeln waschen, schälen, längs halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Schalotten ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Beides in 30 g heißer Butter andünsten, mit Weißwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen. Mit dem restlichen Gemüsefond auffüllen, mit Meersalz, Pfeffer und etwas Muskat würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich sind. Die Suppe mit dem Schneidstab pürieren und durch ein Sieb gießen. Die Suppe eventuell nachwürzen.
  5. Inzwischen die restliche Sahne leicht anschlagen, vorsichtig mit dem Petersilienpüree mischen, leicht salzen und kalt stellen. Roggenschrot, Anis und Koriander mischen, die Kaisergranat darin wenden und leicht andrücken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  6. Kaisergranat in der restlichen Butter und 3 El Olivenöl bei starker Hitze auf jeder Seite max. 1 Minute goldbraun anbraten und mit Schnittlauch bestreuen. Pfifferlinge in einer großen Pfanne im restlichen Olivenöl 2-3 Minuten kräftig anbraten, dabei möglichst wenig rühren. Zum Schluss leicht salzen. Die Suppe erhitzen.
  7. Pfifferlinge in dickwandige Gläser oder Tassen geben, mit Kartoffelsuppe auffüllen, mit Petersiliensahne bedecken und mit Kaisergranatspießen servieren.
  8. Tipp: Wer keinen Kaisergranat bekommt, kann auch Riesengarnelen (z. B. King Prawns oder Tiger Prawns) verwenden. Sie werden aus der Schale gebrochen, entdarmt und auf jeder Seite 2-3 Minuten gebraten.
Kartoffelsuppe mit Pfifferlingen
© Anke Schütz