Stockfischeintopf mit Kokosmilch

essen & trinken 1/2005
Stockfischeintopf mit Kokosmilch
Foto: Maike Jessen
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 575 kcal, Kohlenhydrate: 15 g, Eiweiß: 58 g, Fett: 30 g

Zutaten

Für
6
Portionen

kg kg Stockfisch (portugiesische oder spanische Geschäfte)

g g Zwiebeln

Knoblauchzehen

g g Fenchel

g g Strauchtomaten

g g festkochende Kartoffeln

g g Butter

El El Fenchelsaat

El El mildes Currypulver

ml ml trockener weißer Wermut (z. B. Noilly Prat)

ml ml Gemüsefond

Dose Dosen ungesüßte Kokosmilch (400 ml)

Salz

Pfeffer

abgeriebene Schale von 1 Zitrone (unbehandelt)

Dillästchen zum Garnieren

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Stockfisch kalt abspülen, grob in Stücke schneiden und mindestens 48 Stunden in kaltem Wasser einweichen; dabei das Wasser mehrmals wechseln.
  2. Stockfisch in einem Sieb abtropfen lassen. Mit einem scharfen Messer Haut und eventuelle Gräten entfernen. Fisch in 1 cm dicke Scheiben schneiden und kalt stellen.
  3. Zwiebeln fein würfeln. Knoblauch fein hacken. Fenchel putzen, Strunk dabei entfernen. Fenchel in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Tomaten waschen, den Strunk keilförmig herausschneiden. Tomaten in 2 cm große Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. 100 g Butter in kleine Würfel schneiden und einfrieren.
  4. Restliche Butter in einem breitem Topf schmelzen lassen, darin Zwiebeln, Knob-lauch und Kartoffeln bei mittlerer Hitze 2 Minuten andünsten. Fenchelsaat und Curry dazugeben und kurz mitrösten. Mit Wermut ablöschen und stark einkochen lassen. Mit Fond und Kokosmilch auffüllen, leicht mit Salz und Pfeffer würzen und offen 15 Minuten kochen. Fenchel und Zitronenschale dazugeben und weitere 10 Minuten garen. 100 ml Fond abmessen, in einen kleinen Topf geben, einmal aufkochen lassen und mit der gekühlten Butter binden. Den gebundenen Fond zusammen mit Stockfisch und Tomaten in den Eintopf rühren (nicht mehr kochen lassen!). Eintopf in tiefe Teller füllen, mit Dillzweigen garnieren und servieren.