VG-Wort Pixel

Tagliatelle mit Paprikasahne und Calamari

essen & trinken 3/2000
Tagliatelle mit Paprikasahne und Calamari
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 629 kcal, Kohlenhydrate: 55 g, Eiweiß: 30 g, Fett: 30 g

Zutaten

Für
6
Portionen
800

g g Calamari (sehr kleine)

500

g g gelbe Paprikaschoten

150

g g Zwiebeln

4

El El Öl

125

ml ml trockener Weißwein

250

ml ml Fischfond

400

ml ml Schlagsahne

Salz

weißer Pfeffer

1

Bund Bund Frühlingszwiebeln

0.5

Bund Bund Basilikum

400

g g Tagliatelle

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Calamari putzen, dabei mit dem Finger die Tuben säubern und den Chitinstab entfernen. Von den Tentakeln Augen und Schnabel entfernen. Geputzte Calamari unter fließendem kalten Wasser abspülen und zwischen Küchentüchern trockenreiben. Abgedeckt kalt stellen.
  2. Die Paprikaschoten vierteln, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebeln pellen und ebenfalls grob zerteilen. Beides in 2 El Öl bei milder Hitze ca. 5 Minuten ohne Farbe anschwitzen. Den Weißwein dazugießen und die Flüssigkeit vollständig einkochen lassen. Dann den Fischfond angießen und bei milder Hitze um die Hälfte einkochen lassen. Zuletzt die Sahne dazugießen, aufkochen und die Sauce 7-8 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Mit dem Schneidstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Frühlingszwiebeln putzen, weiße und hellgrüne Teile in schräge Scheiben schneiden. Basilikumblätter von den Stielen zupfen und grob hacken.
  4. Die Tagliatelle nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Während die Nudeln kochen, die Calamari im restlichen Öl bei sehr starker Hitze unter ständigem Schwenken 2-3 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen.
  5. Tagliatelle abgießen und abtropfen lassen, mit der heißen Sauce und den Frühlingszwiebeln mischen. Die Calamari auf den Nudeln anrichten. Die Nudeln mit dem Basilikum bestreuen und sofort servieren.
Tagliatelle mit Paprikasahne und Calamari
© Richard Stradtmann